weather-image
20°

Pfarrer Kreuzpointner feierte Goldenes Priesterjubiläum

4.8
4.8
Bildtext einblenden
Pfarrer Martin Straßer (links) gratulierte im Namen des Pfarrverbands Pfarrer Josef Kreuzpointner noch vor dem Festgottesdienst, seinen Blumenstrauß überreichte Pfarrgemeinderatsvorsitzende Petra Mix an den Jubilar (Foto: Reichenbach)

Schleching – Mit einem Gottesdienst in festlichem Rahmen am Dorfplatz begann der große Tag des Goldenen Priesterjubiläums von Pfarrer Josef Kreuzpointner. Die Gemeinde Schleching mit Vereinen, Fahnenabordnungen und der Gebirgsschützenkompanie Wössen-Achental sowie vielen Gästen aus seinen früheren Wirkungsstätten gaben dem Pfarrer die Ehre.


Den Gottesdienst gestalteten die Weisenbläser der Musikkapelle und der Schlechinger Kirchenchor unter der Leitung von Maria Blank mit der »Missa brevis in F« (Valentin Rathgeber). Den Chor begleiteten Kirchenmusikreferent Hans Kreuzpointner von der Diözese St. Pölten – ein Neffe des Pfarrers – am Spinett und Götz von der Bey am Cello. Hans Kreuzpointner hatte außerdem extra für den Festtag ein »Halleluja – Meine Schafe hören« komponiert, das der Chor sang.

Anzeige

Noch vor dem Festgottesdienst gratulierte Pfarrer Martin Straßer im Namen des Pfarrverbands Oberes Achental mit einem Blumenstrauß und mit dem Wunsch auf ein noch langes, gemeinsames Wirken. Bereits lange Zeit begleitete Kevin-Zlatko Brauchler, inzwischen Jesuit der kroatischen Provinz, Pfarrer Kreuzpointner immer wieder bei Gottesdiensten in Schleching. Brauchler hofft, nach Jahren seiner Ausbildung seine Primiz noch mit Pfarrer Kreuzpointner in Schleching feiern zu können. »Danke für Deinen Dienst in Liebe, danke für Dein Vorbild«, sagte er im Anschluss an den Gottesdienst. Der Pfarrer freute sich sehr über die schöne Kerze, die ihm sein jugendlicher Helfer schenkte.

Pfarrer Kreuzpointner dankte den vielen, die seinen Lebensweg begleiteten, besonders seiner langjährigen Haushälterin Maria Bichler, aber auch den vielen, die zum Gelingen seines Festtages beigetragen haben.

Den Reigen der Gratulanten mit einigen Überraschungen eröffneten die Musikkapelle Schleching mit Kapellmeister Walter Reisenauer mit dem Einzug auf den Dorfplatz und einem musikalischen Geschenk. Die Vorsitzende des Pfarrgemeinderats, Petra Mix, ging auf die Stationen des Wirkens von Pfarrer Kreuzpointner ein und überreichte stellvertretend für die Kirchengemeinde ein fein gebundenes Gratulationsbuch. Später standen die Gäste an, um sich einzutragen.

Einige Stationen des Wirkens von Pfarrer Kreuzpointner nach der Priesterweihe am 29. Juni 1965 in Freising seien hier genannt: Kurz nach der Primiz am 11. Juli in seiner Heimatgemeinde Niedertaufkirchen, Landkreis Mühldorf, übernahm er die Urlaubsvertretung in den Pfarreien Eiselfing, Markt Schwaben, München St. Paul und Oberwössen. Bis ins Jahr 1974 wirkte er als Kaplan in den Orten Geisenhausen, Schliersee und Dachau St. Jakob. Darauf folgten 15 Jahre als Pfarrer in Amerang. Von 1989 bis 2007 also 18 Jahre lang war er dann Pfarrer im Pfarrverband Grabenstätt/Erlstätt. Schleching wurde 2007 seine neue Heimat als Ruhestandspfarrer. In Absprache mit dem damaligen Pfarrer Klaus Wernberger aus Unterwössen übernahm er gleich alle Sonn- und Feiertagsmessen in Schleching und die Almmessen. Schnell wuchsen Kontakte zu den Schlechingern und ihren Vereinen, nicht zuletzt auch als begeisterter Sportler. Das aufregendste Ereignis für ihn und für das ganze Dorf war die Liveübertragung des Gottesdienstes vom Bayerischen Rundfunks »Fronleichnam in Schleching«. Leider ist damals die Prozession ins Wasser gefallen. »Lieber Josef, danke, dass Du da bist, wir brauchen Dich«, schloss die Vorsitzende des Pfarrgemeinderats, Petra Mix. Die Ministranten gratulierten mit einem Radtrikot mit allen Unterschriften auf einer Rennradfahrer-Puppe. Fotos am Kopf zeigen ihn als Radler.

»Du bist bei den Vereinen und den Rettungsdiensten immer mit dem Kirchlichen Segen dabei, Du bist der Hirte, wer sonst«, gratulierte Bürgermeister Josef Loferer und überreichte eine Spende der Gemeinde für die Straßenkinder Brasiliens. Mit dem Lied »Morgenrot« gratulierte der Schlechinger Männerchor mit Chorleiter Sebald Bachmann. »Du bist einer von uns, und das will was heißen«, sagte Trachtenvorstand Andi Hell für alle Schlechinger Vereine, begleitet von viel Applaus. »Wir verneigen uns vor Deinem Lebenswerk«, überreichte er ebenfalls eine Spende für die Straßenkinder. Vorstand Emil Huber der Krieger- und Soldatenkameradschaft Schleching überreichte ihm als Mitglied die Goldene Ehrennadel und eine Urkunde.

Bürgermeister Loferer und Petra Mix begleiteten Pfarrer Kreuzpointner, gefolgt von der Musikkapelle, den Fahnenabordnungen, Röckefrauen und weiteren Gästen über den Dorfplatz zum Bürgerhaus zum Stehempfang mit feudalem Buffet, einer Bilderwand aus dem Leben des Pfarrers und einer Diashow mit 200 Bildern von Sigi Hell. Der Nachmittag gehörte dann dem Jubilar mit seiner Familie und engen Freunden. bre