weather-image
26°

Peter Ritter löste Jörg Weickl als Vorstand ab

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Ein Händedruck mit dem SPD-Kreisverbandsvorsitzenden Dirk Reichenau (Mitte) besiegelte die Nachfolge. Jörg Weickl (rechts) trat als Vorstand des SPD-Ortsverbands Oberes Achental zurück. Sein Nachfolger wurde der Unterwössner Peter Ritter.

Unterwössen. Vor elf Monaten wurde der SPD-Ortsverband Oberes Achental in Unterwössen gegründet: Nun gab es bereits einen Wechsel an der Spitze. Jörg Weickl legte sein Amt als Vorsitzender nieder, da er umziehen wird. Peter Ritter aus Unterwössen wird jetzt nach eigenen Worten die begonnene Arbeit im Sinne seines Vorgängers fortführen.


Dieter Hahn, Vorstand des befreundeten Ortsverbandes Grassau und Mitinitiator der Ortsverbandsgründung im oberen Achental, nannte die Gründe für den Rücktritt. Alle hätten gewusst, dass Familie Weickl unter der unerträglichen Arbeitssituation mit langen Wegen gelitten habe. Es sei kein Geheimnis, dass die nach Änderung gestrebt habe. Trotzdem sei es richtig gewesen, dass ein Mann wie Weickl die Wartezeit nicht die Hände in den Schoß gelegt habe, betonte er.

Anzeige

Insgesamt vier Jahre habe der für die SPD erst im Ortsverband Grassau und jetzt in »seinem Ortsverband« gearbeitet. Dass es so plötzlich einen Umzug gäbe, sei natürlich äußerst überraschend. Schon als er das erste Mal von Jörg Weickl eine E-Mail gelesen habe, schmunzelte Hahn, habe er den SPD-Geist und den Elan gespürt. Daraus sei eine enge Zusammenarbeit entstanden. Weickl selbst erstattete einen kurzen Bericht der Arbeit des noch jungen Ortsvereines. Der Ortsverband habe sich in den elf Monaten konsolidiert. Eine gemeinsame Aktion mit dem Ortsverband Übersee habe eine finanzielle Grundlage für die Vereinsarbeit geschaffen. Ein Internetauftritt sei entstanden und die Mitglieder seien eng zusammengewachsen. Den Ortsverband zeichne ein großer Zusammenhalt aus, der sich vor allem in schnellen Aktionen immer wieder beweise. »Für so einen kleinen Haufen ist das bemerkenswert«, lobte er.

»Ihr müsst weitermachen,« richtete Weickl einen dringenden Appell an die Mitglieder. »Das, was bisher gewachsen ist, ist unsere und damit vor allem auch eure Leistung. Die muss mit dem Ortsverband weiter bestehen. Die SPD muss im Achental deutlich sichtbar werden,« verlangte Weickl.

Unter Wahlleitung von Hahn wurde Peter Ritter bei einer Enthaltung zum neuen Ortsverbandsvorstand gewählt. Ritter möchte die Stellung des Ortsverbandes im oberen Achental weiter festigen und SPD-Präsenz zeigen. Auch der SPD-Kreisverbandsvorsitzende Dirk Reichenau freute sich, dass der notwendige Wechsel so gut gelungen ist. lukk