weather-image
14°

Péter Puzsér war der Stärkste von allen

3.0
3.0
Bildtext einblenden
Die »starken Männer« zogen ein 3,5 Tonnen schweres Wohnmobil. Dem nicht genug: Am Fahrzeug hing zusätzlich eine Palette, auf der ein 100 Kilogramm schweres Fass stand. (Foto: Wukits)

Ruhpolding. Péter Puzsér aus Slowenien ist der Stärkste. Bei der »Internationalen Deutschen Meisterschaft« der »Strongman« setzte er sich gegen insgesamt 19 Mitbewerber durch. Zweiter wurde Andreas Altmann, Dritter Dennis Kohlruss. Der Teisendorfer Andreas Starzer, der für das Team BeFit in Traunstein an den Start ging, erreichte in der Klasse bis 105 Kilogramm Körpergewicht den zweiten Platz hinter Oliver Nell.


Bei dem spannenden und schweißtreibenden Wettkampf in der Chiemgau-Arena in Ruhpolding kämpften die 20 Athleten aus Deutschland, Österreich, den Niederlanden und Slowenien in fünf Disziplinen um den Sieg.

Anzeige

Beim »Überkopf-Medley« galt es, erst 70 Kilogramm schwere Hanteln, dann ein 100 Kilogramm schweres Fass, einen 120 Kilogramm schweren Baum und danach noch einen 130 Kilogramm schweren Baum möglichst lange über dem Kopf zu halten – bei ausgestreckten Armen. Beim »Wheel Flip« mussten sie einen 350 Kilogramm schweren Radladerreifen aufstellen und wieder umstoßen. Gemessen wurde die Zeit, die die Athleten für sechsmal Aufstellen und Umstoßen brauchten.

Beim »Farmer's Walk« (Bauern-Lauf) mussten sie mit jeweils 125 Kilogramm Gewicht in Form von zwei Koffern links und rechts am Körper tragen. Gemessen wurde die Strecke, die die Athleten damit zurücklegten. Péter Puzsér schaffte das als Einziger über mehr als 50 Meter – er kam auf 60,75 Meter. Und beim »Loading« (Laden) galt es, ein 100 Kilogramm schweres Fass acht Meter weit zu tragen, auf ein 1,20 Meter hohes Podest aufzuladen, das gleiche dann noch mit einem 110 Kilogramm schweren Sack zu tun und einen 150 Kilogramm schweren Amboss sowie eine 140 Kilogramm schwere Kugel auf das Podest zu heben. Eine der spektakulärsten Disziplinen aber dürfte das Lkw-Ziehen über 25 Meter sein. In Ruhpolding zogen die Teilnehmer ein 3,5 Tonnen schweres Wohnmobil mit einer angehängten Palette, auf der ein 100 Kilogramm schweres Fass stand, über 25 Meter. In dieser Einzeldisziplin war der Österreicher Gerald Gschiel der Schnellste, gefolgt von Dennis Kohlruss und Gesamtsieger Péter Puzsér.