weather-image

Peter Größ ist seit 50 Jahren beim Veteranen-Verein

0.0
0.0
Bildtext einblenden

Chieming. Im Mittelpunkt des Jahrtags der Isinger Vereine stand im Gutshof Ising die Generalversammlung der Krieger- und Soldatenkameradschaft Ising-Truchtlaching. Es war ein besonderer Tag für die Mitglieder Peter Größ, Siegfried Strasser und Georg Vorderobermeier. KSK-Gauvorsitzender Michael Bernauer, der auch Vorsitzender der KSK Ising-Truchtlaching und Sprecher der Ortsvereine ist, ehrte zusammen mit seinem Stellvertreter Anton Linner den Kameraden Größ für 50-jährige Mitgliedschaft. Strasser wurde für über 25 Jahre Tätigkeit in der Vorstandschaft als Fähnrich, Beisitzer und Fahnenbegleiter und Vorderobermeier für zehnmalige Teilnahme an der Wallfahrt nach Maria Eck geehrt.


Bernauer stellte die Gedenktafel der KSK Ising-Truchtlaching vor. Diese werde in absehbarer Zeit am Gipfelkreuz der Kampenwand angebracht, informierte er. Die Tafel zeigt die Isinger und die Truchtlachinger Kirche. Isidor Bernauer erledigte dafür die notwendigen Schnitzarbeiten. Wolfgang Koten führte die Gießarbeiten durch. Klaus Freutsmiedl bearbeitete die Gedenktafel und Vorderobermeier suchte den Platz am Gipfelkreuz aus und maß die Halterung ab. Diakon Tobias Raab nahm die Segnung vor.

Anzeige

Der Vorsitzende erwähnte auch die Schriftplatten am Kriegerdenkmal in Truchtlaching und Ising, die dringend restauriert werden müssen. Er habe bereits ein Angebot eingeholt, betonte er. Bernauer bedankte sich bei den Ortsvereinen für die Zahlungszusagen. Dankesworte richtete er an Sebastian Lex und Vorderobermeier. Diese haben zusammen mit ihm die Einfassung am Isinger Kriegerdenkmal erneuert.

Bernauer ging noch auf die letztjährige Kriegsgräbersammlung ein. Diese brachte 1600 Euro ein. Als Sammler waren Josef Mitterleitner, Lex, Isidor Bernauer, Vorderobermeier und Christian Hysek unterwegs.

Ausführlich berichtete der Vorsitzende über das Karabinerschießen 2012. Die besten Akteure waren Bernhard Baumgartner, Christian Hysek und Hermann Wolfegger mit je 78 Ringen. Hysek gewann zudem mit 276 Punkten den Wanderpokal.

Im Jahresrückblick zählte er die vielen Veranstaltungen der KSK auf. Besonders stellte er die Wallfahrten nach Maria Eck und auf die Kampenwand heraus. Auch die Diakonweihe von Mitglied Tobias Raab in München im vergangenen Jahr erwähnte er. Bernauer berichtete auch über den gemeinsamen Ausflug mit den Seebrucker Kameraden ins Großarltal.

Den aktuellen Mitgliederstand bezifferte der Vorsitzende mit 228 Kameraden. Davon sind zehn Kriegsteilnehmer, 197 Reservisten und 21 Fördermitglieder.

Zudem gab Bernauer einige Termine bekannt: Er kündigte das Fronleichnamsfest in Ising am Sonntag, 2. Juni, die Wallfahrt nach Maria Eck am Sonntag, 16. Juni, den Bieranstich zu den Harter Festwochen am Donnerstag, 25. Juli, und die Wallfahrt auf die Kampenwand am Sonntag, 25. August, an. Der Ausflug mit den Seebrucker Kameraden zum Fernsteinsee/Fernpass ist für Samstag, 7. September, geplant.

Chiemings Bürgermeister Benno Graf und sein Seebrucker Kollege Konrad Glück würdigten das ehrenamtliche Engagement der Vorstandschaft. Diakon Raab, der auch den Kassenbericht vorlas, bedankte sich für die Teilnahme der KSK-Mitglieder an seiner Weihefeier. Zweiter Gauvorstand Anton Linner lobte Bernauer, der seine Vorstandschaft und die ihm unterstellten Vereine sehr gut im Griff habe und durch seine rührige Art die Vereine mit viel Leben erfülle.

Vor der Generalversammlung erfolgte die Kranzniederlegung am Isinger Kriegerdenkmal und die Gedenkmesse durch Diakon Raab an. OH