weather-image
20°

Party, Musik und beste Laune

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Rund 2500 Festivalbesucher feierten im Kirchanschöringer Achenpark.

Kirchanschöring. Drei Jahre hintereinander war das »Im Grünen«-Festival im Achenpark in Kirchanschöring verregnet gewesen, heuer gab´s endlich Sonne satt für die rund 2500 Besucher.


Das Markenzeichen des Festivals: Die Organisation liegt ausschließlich in den Händen von rund 70 jungen Leuten aus Kirchanschöring, die jüngsten sind 12 Jahre alt, die ältesten 25. Alleine am Festivalwochenende verbrachte jedes Team-Mitglied rund 50 ehrenamtliche Stunden im Achenpark. Ihren Job machten die jungen Leute auch heuer wieder gut: Schon ab Samstagmittag rollten unzählige Festivalbesucher mit ihren Wohnmobilen und Zelten an, um die Konzerte nicht zu verpassen.

Anzeige

»Yasmo« aus Wien machte heuer mit deutschsprachigen Hip Hop den Anfang, »Soki Green« ließ ruhige Töne über den Park wehen, die Rocker von »Exclusive« aus München kamen direkt vom Mega-Festival »Rock im Park« nach Kirchanschöring, die Indie-Popper »Kommanda Elefant« brachten tanzbare Hymnen in den Achenpark. Die Überraschung des Tages waren »Fuck Art, Let´s Dance«, denn die junge Formation spielte, was das Zeug hielt, und füllte die Tanzfläche. Ebenso überzeugen konnte das Trio »Clara Luzia«. FM-4-Held »Klumzy Tung« aus London brachte mit seiner siebenköpfigen Band die Masse zum Beben. Headliner »Russkaja« rockten bereits zum zweiten Mal den Achenpark und zogen mit viel Spielfreude die Festivalbesucher auf ihre Seite.

Festivalleiter Günter Wimmer hob auch das Engagement der Freiwilligen Feuerwehr Kirchanschöring hervor. 36 Floriansjünger waren rund um die Uhr im Festivaleinsatz. Außerdem kümmerten sich 28 Sicherheitsleute und zehn Sanitäter um die Sicherheit der Festivalbesucher.

Das »Im Grünen«-Festival wird im nächsten Jahr bereits zum zehnten Mal über die Bühne gehen.