weather-image
10°

Partnerschaft mit Bundeswehr beendet

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Bürgermeister Herbert Häusl und Hauptmann Carsten Zillmer überreichten sich noch Erinnerungsgeschenke an die vierjährige Partnerschaft. (Foto: Röckenwagner)

Waging am See. Gerade einmal vier Jahre bestand die Patenschaft zwischen der Marktgemeinde Waging am See und der sechsten Kompanie des Gebirgsjägerbataillons 231. Nun wurde sie wegen der Umstrukturierung der Bundeswehr im Rahmen der Gemeinderatssitzung wieder beendet.


Hauptmann Carsten Zillmer betonte in seiner Ansprache, dass gerade die Patenschaft zwischen seiner Kompanie und der Marktgemeinde als Beispiel für eine sehr aktive und lebendige Verbindung zwischen einer Gemeinde und der Bundeswehr gegolten hat. Die vielen Aktivitäten würden dies eindrucksvoll belegen. Jedoch die Auflösung der sechsten Kompanie des Gebirgsjägerbataillons 231 im Zuge der Neuausrichtung der Bundeswehr erfordert diesen für beide Seiten bedauerlichen Schritt.

Anzeige

Bürgermeister Häusl nahm den Faden seines Vorredners auf und ging auf die wichtigsten Aktivitäten der Patenschaft ein. Besonders hob er dabei die drei feierlichen Gelöbnisse am Kurhaus in Waging heraus, die zweifellos zu den Höhepunkten der Patenschaft gehörten. Anschließend überreichte Häusl dem Hauptmann als Erinnerungsgeschenk eine Ansicht von Waging. Auch Carsten Zillmer hatte für den Bürgermeister eine Erinnerungsscheibe mitgebracht.

Mehr aus der Stadt Traunstein