weather-image
12°

Packende Duelle auf der Zielgeraden

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Sie sorgten in der S 13 für ein dramatisches Finale: Marinus Zenz (Mitte, vorne), Nikolaus Egger (rechts) und Korbinian Fagerer (Nr. 180). Letztlich holte sich Fagerer noch hauchdünn den Sieg vor Egger und Zenz.

Einen hervorragenden Abschluss erlebte die Bioteaque-Langlauftournee im Rahmen der Sparkassen-Cups des Skiverbands Chiemgau. Beim Rennen, das vom SC Hammer in der Ruhpoldinger Chiemgau-Arena ausgerichtet wurde, stand ein Sprint in SkatingTechnik auf dem Programm.

Anzeige

Das führte in vielen Altersklassen zu packenden Duellen auf der Zielgeraden. »Das war wirklich ein spektakulärer Abschluss, und der SC Hammer hat das schön organisiert«, freut sich Gauschülertrainerin Michaela Hofmeister. Und obwohl die Bedingungen nach den vorherigen warmen Tagen nicht einfach waren – der Schnee auf den Ansteigen war fest, aber die Abfahrten und die Zielgerade tief – waren die Voraussetzungen für die Sportler sehr fair.

Von den Jüngsten bis einschließlich zur Klasse S 11 betrug die Streckenlänge 0,5 Kilometer, ab der S 12 war je 1 Kilometer zu laufen. Nach dem Prolog kam es dann zum Finale der sechs Zeitschnellsten, bei größeren Teilnehmerfeldern in den einzelnen Klassen gab es auch noch ein B-Finale um die Ränge 7 bis 12.

In den A-Finals ging es sehr spannend zur Sache. Bei den Buben der S 15 lag der Prologschnellste Balthasar Strähhuber (SC Traunstein) zunächst vorn, doch mit einem langen Schritt im Zielsprint holte sich noch Simon Pfaffinger (WSV Reit im Winkl) knapp den Sieg. Das Duo hatte übrigens im Vorlauf die Zwei-Minuten-Marke unterboten, was ansonsten nur zwei Erwachsenen und sechs Jugendläufern gelang.

Ähnlich spannend war es bei den Schülern 14, wo sich Lukas Hallweger (SC Ruhpolding) doch noch knapp an Elias Thiering (SC Vachendorf) durchsetzte.

Sogar zu dritt praktisch gleichauf auf die Ziellinie ging es bei den Schülern 13. Zunächst führte Marinus Zenz (SLV Bernau) vor Nikolaus Egger (TSV Marquartstein), ehe sich bei einer Attacke auch Korbinian Fagerer (SV Oberteisendorf) anschloss. Zu dritt ging es nebeneinander her, letztlich holte sich Fagerer durch den Tages- auch den Gesamtsieg. »Sie haben das sehr fair gemacht, das war sehr beeindruckend«, lobt Hofmeister das Trio.

Bei der männlichen Jugend attackierte im Endspurt Michael Aschauer (SV Oberteisendorf) noch den führenden Florian Stasswender (SC Vachendorf) – doch letztlich konnte Stasswender seinen Vorsprung knapp behaupten.

Bei den Schülerinnen 14 wiederum lag Ioanna Mara Benberg relativ sicher vor Lina Geistanger (SC Eisenärzt). Dahinter schien Nina Holzner (TSV Siegsdorf) einem sicheren dritten Platz zuzustreben. Doch mit einer unglaublichen Willensleistung schloss Anna Huber (SC Vachendorf) noch die Lücke und zog noch knapp vorbei. »Das war stark. Da sieht man, was noch alles möglich ist«, lobt Hofmeister.

Was möglich ist, bewies auch Lisa Zinecker vom SVO. Die Schnellste des Prologs in der S 15 stürzte in der ersten Abfahrt und war Letzte. Auf der engen und kurzen Strecke schob sie sich zunächst auf Rang 3 vor. Auf der Ziellinie zog sie sogar noch an Paula Schuhbeck (SC Traunstein) vorbei und wurde Zweite. Den Sieg holte sich Christina Enzinger (SV Oberteisendorf), die von Beginn an geführt hatte.

Das Format des letzten Wettkampfes »ist eine gute Vorbereitung für die Kinder, um sich an den Stress zu gewöhnen, der bei einem Sprint-Wettkampf aufkommt«, so Hofmeister. Zudem gebe es ja solche Wettkampfformen dann ja auch im Deutschen Schülercup, auch dafür sei dies eine gute Vorbereitung für die jüngeren Jahrgänge.

Insgesamt kamen diesmal fast 230 Teilnehmer in die Wertung, beim Parcours ohne Zeitnahme waren fast 90 Kinder gemeldet. Da auch bei den anderen vier Stationen der Tournee jeweils über 300 Teilnehmer verzeichnet wurden und die Wettkämpfe von den jeweils ausrichtenden Vereinen gut organisiert waren, »war das insgesamt eine sehr schöne Tournee«, so die Gauschülertrainerin. Die Gesamtsiegerehrung der Tournee findet am Samstag, 14. April (ab 14 Uhr), in der Turnhalle in Vachendorf statt.

Für Hofmeister und ihre Schützlinge geht das Programm gleich weiter. Am heutigen Freitag beginnen für die S 14 und S 15 im Nordic Center Notschrei die Final-Wettkämpfe des Deutschen Schülercups. who