weather-image

Orkanartige Böen und starke Regenfälle sorgen für Einsatzmarathon der Feuerwehren

4.3
4.3
Traunstein: Unwetter, Orkanböen und Regenfälle sorgen für Einsatzmarathon der Feuerwehren
Bildtext einblenden
In Pierling bei Traunreut ist ein Baum auf eine 20-KV-Leitung gefallen. (Foto: FDL/Lamminger)
Traunstein: Stromausfälle, umgestürzte Bäume und Unfälle in der Region – Unwetter sorgen für Chaos
Bildtext einblenden
Foto: FDL/Lamminger

Landkreis – Starke Regenfälle und orkanartige Windböen sorgten am Dienstagmorgen für Chaos im Landkreis Traunstein und damit für einen Einsatzmarathon der regionalen Feuerwehren. Vielerorts blockierten umgestürzte Bäume die Straßen; es kam zu mehreren Unfällen.


Update, Dienstag, 15.50 Uhr:

Einsatzreicher Dienstagmorgen für die Feuerwehren: Das Sturmtief, das von Westen mit Böen bis zum 120 Kilometer pro Stunde über den Landkreis gefegt war, forderte vor allem die Floriansjünger im nördlichen und östlichen Landkreis.

Anzeige

Etwa 20 Mal löste die Integrierte Leitstelle Traunstein zwischen 6 und 8 Uhr Alarm für die Feuerwehren aus, zumeist mit dem Stichwort »Technische Hilfeleistung« und der Mitteilung »Baum über Fahrbahn«. Und häufig war es nicht nur ein einzelner Baum, sondern gleich mehrere, die die betroffenen Straßenabschnitte unpassierbar machten. Besonders gefordert waren die Wehren im Rupertiwinkl und am Waginger See. Die Floriansjünger aus Kirchanschöring, Fridolfing, Petting, Tettenhausen und Taching hatten besonders viel zu tun, um umgestürzte Bäume von Straßen zu räumen.

Auf der Kreisstraße TS 46 zwischen Palling und Traunreut stürzte ein Baum auf ein fahrendes Auto. Die Fahrerin konnte sich selbst aus dem Wrack befreien und blieb glücklicherweise unverletzt.

Traunstein: Stromausfälle, umgestürzte Bäume und Unfälle in der Region – Unwetter sorgen für Chaos
Bildtext einblenden
Foto: FDL/Lamminger

Am Opel Corsa ist vermutlich Totalschaden entstanden. Die Feuerwehr Palling beseitigte den mächtigen Baum und kümmerte sich um die Frau, die sich im Löschfahrzeug aufwärmen konnte, bis sie von Angehörigen abgeholt wurde und das Fahrzeug abgeschleppt war. Während der Aufräumungsarbeiten war die Kreisstraße total gesperrt.

Die Feuerwehr Pierling wurde alarmiert, nachdem ein Baum auf eine 20-KV-Stromleitung gefallen war. Die Leitung riss bzw. wurde zu Boden gedrückt, dadurch kam es zu einer Rauchentwicklung und zum Einsatz für die Feuerwehr. Alles weitere erledigten Mitarbeiter des Energieversorgers.

Traunstein: Unwetter, Orkanböen und Regenfälle sorgen für Einsatzmarathon der Feuerwehren
Bildtext einblenden
In Pierling bei Traunreut ist ein Baum auf eine 20-KV-Leitung gefallen. (Foto: FDL/Lamminger)

Die Truchtlachinger Wehr wurde angefordert, weil mehrere Bäume auf die Staatsstraße zwischen Altenmarkt und Truchtlaching gefallen waren. Auch hier war die Motorsäge das wichtigste Einsatzgerät.

Ruhiger war der Dienstagmorgen für die Feuerwehren im südlichen Landkreis. Die Achental-Wehren hatten keinen einzigen Alarm; die Feuerwehr Ruhpolding musste auf die Alpenstraße in Richtung Inzell ausrücken, um auf der Fahrbahn liegende Bäume zu zerschneiden und zu beseitigen.

In Traunstein rückten die Floriansjünger nach Baumgarten aus, um auch dort für freie Fahrt zu sorgen, weil ein Baum die Straße blockierte. Insgesamt waren am Dienstagmorgen im Landkreis rund 100 Feuerwehr-Kräfte gefordert, um etwa 60 Einsätze abzuarbeiten. pv

Alle Fotos vom Dienstagmorgen:

Erstmeldung:

Nach ersten Informationen kam es im Landkreis Traunstein seit den frühen Morgenstunden zu rund 50 Einsätzen der Feuerwehren. Besonders getroffen hat es die Landkreise Altötting und Mühldorf, hier soll es ebenfalls zu weit über 50 Einsätzen gekommen sein.

Zwischen 6.30 und 7.30 Uhr mussten mehrere Feuerwehren aus dem Landkreis Traunstein ausrücken, um umgestürzte Bäume von den Straßen zu beseitigen. Dabei wurden die Einsatzkräfte vereinzelt auch von Landwirten unterstützt, die mit ihren Maschinen die Stämme von den Straßen zogen. So auch bei Tettenhausen: Hier entfernte ein Landwirt mit seinem Traktor kurzerhand einen Baum von einer Straße.

Bildtext einblenden
Foto: FDL/Lamminger

Auch ein fahrendes Auto wurde am Morgen auf der Kreisstraße TS 42 zwischen Palling und Traunreut von einem umstürzenden Baum getroffen. Nach ersten unbestätigten Informationen soll bei dem Unglück niemand verletzt worden sein.

Für die Aufräumarbeiten war die Feuerwehr Palling angerückt. Die Floriansjünger mussten die Straße kurzzeitig für den Verkehr sperren.

Baum fällt auf Stromleitung

Zu Stromausfällen kam es am Morgen in Traunstein und vermutlich auch in anderen Regionen des Landkreises. Ob diese in Zusammenhang mit einer beschädigten 20-Kilovolt-Stromleitung bei Traunreut stehen, ist bislang nicht bekannt. Dort ist zwischen dem Stadtgebiet und Pierling ein großer Baum auf eine Leitung gefallen und hat diese zu Boden gerissen. Andere Leitungen wurden dabei ebenfalls zu Boden gedrückt.

Da sich kurzzeitig Rauch entwickelt hat, wurde die Feuerwehr Pierling alarmiert. Nachdem die Ringleitung vom Netz genommen war und ein Mitarbeiter vom Bayernwerk die Leitungen geprüft und gesichert hat, konnten die Ehrenamtlichen die Leitungen von dem Baum befreien.

red/FDLnews