weather-image
25°

Orkan »Xaver« beschäftigte die heimischen Feuerwehren

1.0
1.0

Orkantief »Xaver«, dessen Ausläufer in der Nacht zu gestern mit Windgeschwindigkeiten von über 100 km/h auch über den Landkreis Traunstein hinweg zogen, riss die Aktiven von rund 20 Feuerwehren zu etwa 30 Einsätzen aus dem Schlaf. Dabei ging es fast ausschließlich um die Beseitigung umgestürzter Bäume.


Bereits am Donnerstag gegen 23 Uhr wurden die ersten Wehren alarmiert. Bei Seebruck und in Siedenberg bei Hart fielen Bäume auf Fahrbahnen. Die Feuerwehr Pierling rief ein Autofahrer, der meldete, ihm sei bei Kirchstätt ein Baum auf sein Auto gefallen, er sei unverletzt. An der Unfallstelle lag ein Baum über der Fahrbahn, ein Auto war nicht darunter – es war neben der Straße an einen Baum geprallt. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Aus Sicherheitsgründen wurde das Auto erst gestern geborgen. Eigenschutz war auch der Grund für die zeitweilige Sperrung der Kreisstraße TS 1 zwischen Rettenbach und Traunstein. Dort waren mehrere Bäume auf die Fahrbahn gefallen. Eine VW-Golf-Fahrerin war an einen umgestürzten Baum geprallt und hatte sich leicht verletzt. Die Feuerwehr sperrte die Straße bis 2.30 Uhr.

Anzeige

Die Feuerwehr Kammer beseitigte auch Bäume auf der Straße von Neuhausen Richtung Aiging und Teile eines Blechdachs, die in Rettenbach auf die Kreisstraße geweht wurden. Auch waren die Feuerwehren Tengling, Nirnharting und Marquartstein im Einsatz. Gegen 24 Uhr drohte in Traunstein im Haslacher Feld eine Werbetafel auf die Hochstraße zu stürzen. Die Feuerwehr Haslach montierte sie ab.

Ein Bauzaun an der Ecke Jahnstraße/Güterhallenstraße fiel auf den Gehweg. An der Stephanstraße verselbstständigte sich ein nicht gesicherter Auto-Anhänger und stieß an einen geparkten Audi. Es entstand Schachschaden von rund 1000 Euro am Audi. Außerdem wurden Blumentöpfe und Mülltonnen umgeweht.

Gegen 6 Uhr meldeten Autofahrer umgestürzte Bäume. So wurde die Feuerwehr Siegsdorf zu einem Baum auf der Reichhausener Straße gerufen. Die Feuerwehr Matzing rückte aus, weil bei Weiher ein Betriebsgelände durch einen umgestürzten Baum blockiert war. In Chieming-Außerlohen war eine Weidezaunüberführung so beschädigt, dass der Draht rund 1,5 Meter über der Straße hing. Ein Taxifahrer übersah das – das Dach des Autos wurde beschädigt, das linke Seitenfenster zerbrach. Der Schaden beträgt rund 4000 Euro. Die Einsätze beschränkten sich auf die Landkreismitte. Im nördlichen Landkreis, im Süden, im Traun- und Achental blieb es ohne nennenswerte Einsätze. pv