weather-image
22°

Opferstockaufbrüche geklärt

0.0
0.0

Grabenstätt. Eine Serie von Opferstockaufbrüchen ist offenbar geklärt: In Erlstätt nahm die Polizei drei Männer fest, die in mehreren Orten in den Landkreisen Traunstein und Rosenheim Opferstöcke »geknackt« haben sollen.


Nach Angaben der Polizei vom Donnerstag wurden die Rumänen im Alter von 21, 39 und 54 Jahren am Dienstagnachmittag von zivilen Polizeibeamten in Erlstätt festgenommen, nachdem sie dort einen Opferstock aufgebrochen hatten. Der Ermittlungsrichter ordnete gegen alle drei Untersuchungshaft an.

Anzeige

Das Trio steht im Verdacht, am Dienstag mindestens Opferstöcke in Kolbermoor, Pang, Aising, Frasdorf, Prien, Rimsting und Eggstätt sowie in Seebruck und Erlstätt aufgebrochen zu haben.

Die Kriminalpolizei Traunstein hat nun die weiteren Ermittlungen übernommen. Nach ersten Erkenntnissen sind die drei Männer mit einem Opel Corsa mit einem Starnberger Ausfuhrkennzeichen zu den jeweiligen Kirchen gefahren.

In den Gotteshäusern wurden teilweise frische Werkzeug- und Aufbruchsspuren festgestellt, teilte die Polizei mit. Die Überprüfung des benutzten Fahrzeugs erbrachte weitere Hinweise auf das Tatgeschehen und die Tatverdächtigen.