weather-image
18°

Oldtimertreffen und bayerisch-böhmische Blasmusik

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Rund 500 Oldtimer waren in Tengling zu bestaunen. (Foto: Caruso)

Taching am See – Was wären die bayerischen Dörfer ohne ihre Blaskapellen? Dass die instrumentale Leidenschaft in gemeinschaftlicher Ausübung über 70 Jahre erhalten geblieben ist, feiert die Musikkapelle Tengling noch bis kommenden Montag. An Fronleichnam unterhielt die »Bayrisch-Böhmische Blasmusik« auf höchstem Niveau das Publikum im Festzelt an der Burgstraße, während auf dem Festgelände Oldtimerfans auf ihre Kosten kamen.


Schirmherrin und Bürgermeisterin Ursula Haas stellte ihr Geschick beim Bieranstich unter Beweis: Sie brauchte nur einen kräftigen Schlag mit dem Schlegel, und das Bier strömte aus dem Fass. Sie würdigte die Verdienste der Musikkapelle für die Gemeinde und lobte die gute Organisation des Jubiläumsfests.

Anzeige

Die 15-köpfige »Bayrisch-Böhmische Blasmusik« unter der Leitung von Werner Waldherr spielte mehrere Stunden lang und ließ vor allem böhmische und mährische Polkas, Boarische, Walzer und Märsche erklingen. Die Blasmusikkapelle ist vor rund 20 Jahren von dem im Traunstein geborenen Musikwissenschaftler Professor Elmar Walter gegründet worden; er ist seit 2008 Leiter der Abteilung Volksmusik des Bayerischen Landesvereins für Heimatpflege in München.

Während man drinnen den schönen Melodien lauschen durfte, konnte man draußen viel glänzendes Chrom mit oft wenig PS bestaunen. Beim Oldtimertreffen glänzten bis zu 500 Fahrzeuge mit ihrer nostalgischen Schönheit. Das Treffen erwies sich als wahrer Publikumsmagnet: Der Besucherstrom riss bis zum Gewitter am späten Nachmittag nicht ab. Es dürften Tausende gewesen sein, die die wunderschönen Fahrzeuge aus den 1920er bis 1980er Jahren bestaunten.

Zum Teil kamen die Besitzer der Oldtimer-Raritäten – Autos, Motorräder, Traktoren, Renn- und Feuerwehrautos – von weit her. Viele Fahrzeuge waren liebevoll restauriert, andere zeigten die Gebrauchsspuren eines langen Lebens.

Tanzlmusi bei der »Nacht der Tracht«

Unter dem Motto »Nacht der Tracht« spielten am Abend drei verschiedene Tanzlmusi-Gruppen auf. Sie brachten mit beliebten Melodien genau jenen musikalischen Schwung ins Zelt, der die Gäste von den Bänken auf die Tanzfläche zieht. So war der schwingende Holztanzboden immer voll mit Paaren, die sich zu Walzer, Landler, Polka, Boarischen und Schottischen drehten.

Den Tanzabend eröffnete die Ottinger-Klarinetten-Musi mit schöner Tanzlmusi in feiner und unverwechselbarer Art. Danach übernahmen die die Hallgrafen-Musikanten aus Bad Reichenhall. Die sechsköpfige Formation überzeugte mit schwungvoller bayerischer Tanzmusik, feinen Oberkrainer-Stücken und Eigenkompositionen von Kastulus Maier jun. Zuletzt war die Waginger-See-Musi an der Reihe, die das musikalische Angebot an mitreißender Tanzlmusi abrundete. Die Gruppe unterhielt mit heiteren Stücken. ca