weather-image
25°

OB darf nicht auf Liste

0.0
0.0

Traunstein. Die Unabhängigen Wähler Traunstein (UW) müssen ihre Liste neu aufstellen: Denn als amtierender Oberbürgermeister hätte Manfred Kösterke gar nicht für den Stadtrat kandidieren dürfen, wurde aber auf Platz eins der Liste gewählt. Nun muss erneut eine Aufstellungsversammlung abgehalten werden.


Der Grund: Laut bayerischer Wahlordnung darf der amtierende Oberbürgermeister Manfred Kösterke nicht für den Stadtrat kandidieren. »Wir haben diesen kleinen Passus im Wahlgesetz einfach übersehen. Aber wir hatten einen solchen Fall auch noch nie«, erklärt Ernst Haider, Fraktionsvorsitzender der Unabhängigen Wähler im Traunsteiner Stadtrat. Im Juli 2008 fand durch den Tod des damals gewählten Stadtoberhauptes Wilfried Arsan eine Nachwahl statt. Deswegen endet die Amtszeit des aktuellen Oberbürgermeisters erst im Juli 2014. Kösterke ist damit laut Wahlgesetz nicht wie vorgesehen am 1. Mai 2014 durch den neuen Stadtrat wählbar.

Anzeige

Ursprünglich stand Manfred Kösterke auf dem ersten Platz der 24-köpfigen Liste der UW. Für eine Stellungnahme war er gestern leider nicht zu erreichen.

Die neue Aufstellungsversammlung der UW findet am kommenden Samstag um 10 Uhr im Vereinsheim des GTEV Traunstein beim Gasthaus Sailer-Keller statt. KR