weather-image

Nußdorfer Pfarrkindergarten feierte 40. Geburtstag

2.0
2.0
Bildtext einblenden
Mit einem fröhlichen Gottesdienst mit Pater Ionutz wurde das 40-jährige Bestehen des Pfarrkindergartens St. Laurentius gefeiert. (Foto: Volk)

Nußdorf – Mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Laurentius und einem Sommerfest feierte der Pfarrkindergarten sein 40-jähriges Bestehen. Am 1. September 1975 wurde der Betrieb mit zwei Gruppen im neuen Gebäude an der Wanger Straße aufgenommen. Seither haben etwa 2000 Kinder die Nußdorfer Kindertagesstätte besucht.


Den fröhlichen Gottesdienst zelebrierte Pfarrverbandleiter Pater Ionutz. Die Kinder des Kindergartens sangen lauthals und mit viel Freude ihre Lieder. Die eigenen Kinder in die Obhut des Kindergartens zu geben, sei für Eltern ein bedeutender Schritt, der viel Vertrauen erfordere. »Der 40. Geburtstag des Kindergartens ist Zeugnis dafür, dass der Kindergarten ein verlässlicher Ort der Fürsorge und des Vertrauens ist«, so Pater Ionutz. Die Menschen, die im Kindergarten arbeiten, wollen, dass sich die Kinder wohlfühlen. Der Seelsorger dankte der Kindergartenleiterin Elisabeth Hirschau und ihrem Team für alles, was sie für die Kinder tun, dass sie Geborgenheit geben, Stärke und Kraft der Kinder entwickeln und Mut zum Leben machen.

Anzeige

»Kinder werden mit Liebe begleitet«

Die Kindergartenleiterin betonte, dass es ihr und den Mitarbeiterinnen ein besonderes Anliegen sei, mit den Kindern in enger Anlehnung an das Kirchenjahr und die Jahreszeiten zu arbeiten und Sinn und Hintergrund kirchlicher Feste zu vermitteln. Zudem werden Ausflüge im Gemeindegebiet, manchmal auch darüber hinaus, gemacht, bei denen die Kinder den Jahreslauf erfahren und die Heimat und deren Menschen nahe gebracht werden. »Die uns anvertrauten Kinder werden mit Liebe begleitet, wir spielen und leben miteinander, die Kinder dürfen Kind sein und wir geben Zeit und Raum, dass sie im Jetzt leben können«, fasste Hirschau das Konzept zusammen.

Kirchenpfleger Georg Schuster skizzierte die Geschichte des Pfarrkindergartens: Mit dem Bau wurde 1974 begonnen. Hauptinitiator war Pfarrer Adolf Kittl, unterstützt vom damaligen Bürgermeister Lorenz Posch und Kirchenpfleger Alois Mayer. Im September 1975 wurde der Betrieb aufgenommen. Pfarrer Kittl fuhr selbst den Kindergartenbus, mit dem Kinder nicht nur aus dem Gemeindegebiet, sondern auch aus Wolkersdorf und Erlstätt nach Nußdorf gebracht wurden.

Erste Leiterin war Gabriele Frison

Erste Leiterin des Pfarrkindergartens war Gabriele Frison. Am 7. Dezember 1975 wurde der neue Kindergarten mit einem feierlichen Gottesdienst von Weihbischof Franz Schwarzenböck geweiht. »Der Kindergarten ist die wichtigste Einrichtung der Pfarrgemeinde St. Laurentius«, betonte Kirchenpfleger Schuster und überreichte als Geburtstagsgeschenk einen symbolischen Scheck für den Kauf eines Spielgerätes.

Auch zweiter Bürgermeister Peter Volk übergab einen Gutschein für ein Spielgerät oder zur Finanzierung eines Ausflugs. Er bezeichnete es als überaus wertvoll, dass die Jüngsten in der Heimatgemeinde einen Kindergarten besuchen können. Volk wünschte für die Zukunft Mut und Idealismus, immer wieder Neues zu wagen, um den Kindergarten attraktiv zu halten. Es schmerze die Gemeinde, dass mehr als 30 Kinder in Kindertagesstätten in den Nachbarkommunen gehen, wo das Gute doch so nahe liege.

Das anschließende Sommerfest wurde mit roten Herzerl-Ballons eröffnet, die die Kinder in den Himmel aufsteigen ließen. Im Garten wurde miteinander gesungen, getanzt und die Kinder konnten sich auf einer Hüpfburg vergnügen. Die Attraktion war jedoch eine Rundfahrt mit der Pferdekutsche durch das Dorf. Für das leibliche Wohl der Geburtstagsgäste sorgten Elternbeirat und Förderverein. pv

Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen