weather-image
16°

Nur wenig zu tun für die Polizei

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Bisher gab es für die Polizisten in Übersee nur wenig zu tun.

Übersee – Nicht nur die Festivalbesucher und die Veranstalter sind mit dem Auftakt des Chiemsee-Summer-Festivals äußerst zufrieden, ein positives Fazit des ersten Tages zog nun auch das Polizeipräsidium Oberbayern Süd. Für die Beamten gab es bisher nur wenig zu tun.


Der erste Tag sei überwiegend ruhig gewesen. Wegen des neu überarbeiteten Verkehrskonzepts kam es nur zu kleineren Behinderungen im Verkehr – vor allem auf der Autobahn. Insgesamt konnte der Zustrom der Besucher aber sehr gut gelenkt werden.

Anzeige

Auch die Stimmung unter den Festivalbesuchern sei laut Polizei bisher sehr gut. In der Nacht zu Donnerstag ist es lediglich zu kleineren und glimpflich verlaufenen Streitereien gekommen. Einziger Negativpunkt ist allerdings, dass Taschendiebe ihr Unwesen auf dem Festivalgelände treiben. So wurden am späten Mittwochabend während des Auftritts von Kraftklub im Bereich unmittelbar vor der Hauptbühne Geldbeutel und Handys gestohlen. Derzeit liegen den Beamten 15 Anzeigen vor. Sie weisen die Besucher deshalb darauf hin, auf Wertsachen besonders zu achten.

Um Delikte möglichst schnell bearbeiten zu können, hat die Polizei während des Festivals eine eigene Dienststelle auf dem Gelände eingerichtet. Besonderen Wert legen die Beamten wieder auf den Jugendschutz, auch Alkohol- und Drogenkontrollen werden durchgeführt. fb