weather-image
18°

Nur für Auswärtige freie Fahrt!

4.6
4.6
Bildtext einblenden

Ein kurioser Vorfall in Zusammenhang mit der derzeitigen Straßensperrung in Inzell ist derzeit nicht nur Dorfgespräch, sondern war für Georg Sojer aus Ruhpolding auch Anlass, eine Karikatur darüber zu zeichnen.


Wie mehrfach von uns berichtet, wird die Bundesstraße 306 durch Inzell derzeit saniert. Von Seiten der Gemeinde hieß es, dass Anwohner diese trotzdem befahren dürfen, um zu ihren Häusern zu gelangen.

Anzeige

Doch weit gefehlt, denn wie uns eine Inzellerin erzählte, kontrollierte die Polizei wohl alle Autofahrer, die sich nicht an die Sperre gehalten haben und auf der B 306 unterwegs waren. Und während ein Inzeller laut der Anwohnerin 20 Euro Strafe zahlen musste, obwohl er eigentlich nur zu seinem Grundstück fahren wollte – und dies auch auf anderen Wegen gar nicht möglich gewesen wäre, winkten die Polizeibeamten auswärtige Autofahrer aus Hamburg, München und dem Rest der Bundesrepublik einfach durch – ganz nach dem Motto »Freie Fahrt für Anlieger gegen ein Benutzungsentgelt von 20 Euro«.