weather-image
20°

Nun hat er wieder einen schönen Platz

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Jetzt ist der Erinnerungsstein an die 1200-Jahr-Feier von Tettenhausen wieder gut sichtbar an seinem neuen Platz an der Südseite der Friedhofsmauer. (Foto: H. Eder)

Waging am See – Der Tettenhausener Erinnerungsstein steht seit kurzem wieder gut sichtbar an der Friedhofsmauer. Wie Bürgermeister Herbert Häusl in der jüngsten Gemeinderatssitzung informierte, wird es zu dem Anlass eine kleine Einweihungsfeier geben. Diese soll am Tag der Vereine am 31. Mai nach dem 9-Uhr-Gottesdienst stattfinden.


Der Erinnerungsstein ist ein Relikt von der 1200-Jahr-Feier von Tettenhausen im Jahr 1990. Er ist mit den Jahreszahlen »790 – 1990« und den Ortsnamen »Totinhusir – Tettenhausen« versehen und während der damaligen Festtage am Kirchplatz aufgestellt worden. Beim Umbau des Kirchplatzes vor wenigen Jahren musste der Stein samt dem bei ihm stehenden Baum weichen und wurde dann bei der endgültigen Platzgestaltung nicht mehr berücksichtigt. Zwischenzeitlich lag er über Jahre hinweg im Bauhof.

Anzeige

Gemeinderatsmitglied Hannes Obermayer und Hans Schustermann waren bei der Gemeinde immer mal wieder deswegen vorstellig geworden, sodass der Stein letztlich dann wieder  einen  schönen  Platz im Umfeld des Kirchplatzes an der Südseite der Friedhofsmauer gefunden hat – in Abstimmung mit Kirchenpfleger Hans Frisch und Pfarrer Walter Laakmann. he