weather-image
28°

Neun Fahrer zu schnell

1.4
1.4
Bildtext einblenden
Kinder der Mittelschule Grassau kontrollierten gemeinsam mit der Polizei die Geschwindigkeit der Autofahrer. (Foto: Polizei)

Grassau – Das war ein ganz besonderer Tag für die Schüler der Klasse 3 a der Mittelschule Grassau: Sie durften gemeinsam mit den Beamten der Polizei Polizeiinspektion Grassau eine Geschwindigkeitskontrolle durchführen. Dabei hat es bei neun Autofahrern »geblitzt«. Doch anstatt einer Verwarnung bekamen sie von den Kindern eine Zitrone als Strafe.


Die Aktion war zwischen 7 und 8.30 Uhr im Bereich der 30-km/h-Zone an der Schule. Während dieses Zeitraums waren neun Fahrer zu schnell dran. Sie wurden nicht von den Beamten, sondern von den Kindern mit einem Fragenkatalog auf ihr Vergehen angesprochen. Alle Autofahrer zeigten sich ob der deutlichen, aber auch stets höflichen und offenen Worte der Kinder äußerst verständnisvoll und einsichtig; zudem wurde – anstelle einer sonst üblichen Geldstrafe – ein Stück Zitrone angeboten.

Anzeige

Aus polizeilicher Sicht kann konstatiert werden, dass erfreulicherweise niemand im sogenannten Anzeigenbereich, das heißt in diesem Fall über 54 km/h, gemessen wurde. fb