weather-image
29°

Neues Spitzenergebnis am Christkindlmarkt erreicht

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die stolze Summe von 4889 Euro konnten gestern Erwin Mertl (links), Oberbürgermeister Manfred Kösterke (von rechts) und Hannelore Rächlt an Charlotte Wamsler für ihre Hilfsaktion »Die im Dunkeln sieht man nicht« überreichen. (Foto: Poschinger)

Traunstein. Weit über dem Ergebnis der Vorjahre lag die Spendensumme, die im Dezember auf dem Traunsteiner Christkindlmarkt gesammelt wurde. Mit einer Wohltätigkeitstombola und mehreren Spendenaktionen kamen 4889 Euro zusammen. »Das sind über 1000 Euro mehr als in den Vorjahren«, freut sich Erwin Mertl, Sprecher der Standbetreiber. Er übergab gestern den Spendenscheck zusammen mit Oberbürgermeister Manfred Kösterke und Standbetreibern Hannelore Rächlt an Charlotte Wamsler, die Initiatorin der Hilfsaktion »Die im Dunkeln sieht man nicht«. Mit dem Geld werden Traunsteiner unterstützt, die unverschuldet in Not geraten sind.


Ein großes Zugpferd war auch heuer wieder der Besuch von Schauspielern auf dem Christkindlmarkt. »Besonders die Aktion des Hofbräuhauses mit dem Kirchleitner-Bier aus der Fernsehserie 'Dahoam is dahoam' hat uns dieses Spitzenergebnis eingebracht«, so Mertl. Aber auch sonst waren er und Oberbürgermeister Kösterke mit den Besucherzahlen am vierwöchigen Christkindlmarkt zufrieden.

Anzeige

Einige Neuerungen kamen zudem sehr gut beim Publikum an: die Licht- und Feuershow jeden Donnerstag, die neue Straßenbeleuchtung oder auch die roten Kugeln am großen Christbaum. »Besonders die Feueraktionen wollen wir noch ausbauen«, erklärt Kösterke. Denn für den Christkindlmarkt 2013 soll zwar das vierwöchige Grundkonzept beibehalten werden, jedoch will man mit weiteren Aktionen noch mehr Anreize für die Besucher schaffen. apo