weather-image
14°

Neues Löschfahrzeug kommt Ende März

0.0
0.0

Teisendorf – Das neue Löschfahrzeug LF 20 KatS der Freiwilligen Feuerwehr Oberteisendorf steht kurz vor der Fertigstellung. Dies berichtete Bürgermeister Thomas Gasser in der jüngsten Sitzung des Marktgemeinderats. Die Endabnahme erfolge am Dienstag, 29. März, und am Mittwoch, 30. März, treffe das neue Fahrzeug am Feuerwehrhaus ein. Die Einweihungsfeier sei für Sonntag, 12. Juni, geplant.


Die Ausschreibung für das neue Fahrzeug HLF 20 der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen, so Gasser weiter, sei fertig und werde demnächst veröffentlicht. Die neu gewählten Kommandanten der Feuerwehr Neukirchen, Florian Pfisterer und sein Stellvertreter Christian Langwieder, bestätigte der Gemeinderat einstimmig in ihren Ämtern. Zweiter Bürgermeister Norbert Schader (FWG) bedankte sich bei Christian Langwieder, durch dessen vorzeitigen Rücktritt wieder eine einheitliche Amtszeit von Kommandant und Stellvertreter möglich ist.

Anzeige

Der Rathauschef berichtete auch, dass der Bau- und Umweltausschuss die Planungen für eine Straßenanbindung für den Waldkindergarten in Thumberg westlich der Höflergasse an die Bundesstraße 304 an das Büro Strasser und Partner vergeben habe. Damit sollen die Anwohner der Höflergasse entlastet werden, auch vom Verkehr verschiedener Betriebe.

Weiter informierte Gasser das Gremium darüber, dass Josef Eisch aus der Teisenbergstraße 14 von Landrat Georg Grabner zum ehrenamtlichen Wohnberater berufen worden ist. Wie Gasser erläuterte, berät er ältere Menschen und Menschen mit Behinderung, wie sie mit kleinen Veränderungen und Umbaumaßnahmen weiterhin zu Hause wohnen können. Außerdem informiert er darüber, welche Fördermöglichkeiten es gibt.

Grünen-Gemeinderätin Elisabeth Aschauer bat die Gemeinde um Unterstützung für den Bundesverband der Deutschen Milchviehhalter (BDM) im Einsatz für einen fairen Milchpreis. Angesichts der sich abzeichnenden Preiseinbrüche und der damit verbundenen Bedrohung der Existenz der Landwirte stelle der BDM am Donnerstag und Freitag, 7. und 8. April, in den Landkreisen Berchtesgadener Land und Traunstein sein Konzept vor. Näheres werde noch bekannt gegeben. Fraktionskollege Mathias Spiegelsperger bat darum, die marode Ruhebank auf dem Damm des Surspeichers zu ersetzen.

Ein Spielplatz wurde aufgelöst

SPD-Rat Hans Rauscher wollte wissen, warum der Spielplatz an der Rupertusstraße aufgelöst worden ist. Einige Mütter hätten ihn bereits darauf angesprochen. Georg Wetzelsperger (CSU) erwiderte, dass wohl mangels Kinder der Bedarf nicht mehr vorhanden gewesen sei. Eine weitere Frage von Rauscher, ob für den Gemeindebus bereits Haltestellen festgelegt worden seien, bejahte Gasser; der Bus könne alle normalen Haltestellen und auch Schulbushaltestellen anfahren. Weitere Haltestellen darüber hinaus könnten jedoch bei Bedarf noch aufgenommen werden. vm