weather-image
23°

Neues Hundehaus vorgestellt

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Ein neues Hundehaus mit vier Zimmern und acht Boxen wurde im Tierheim Trenkmoos fertiggestellt. Von der Unterbringung überzeugten sich unter anderem auch Stadträtin Christa Fuchs (links) und Dritte Bürgermeisterin Waltraud Wiesholler-Niederlöhner bei der Eröffnung. (Foto: Wittenzellner)

Traunstein – Der Tierschutzgedanke ist in der Bayerischen Verfassung verankert, wird aber nicht selten mit Füßen getreten – Leidtragende sind ausgesetzte oder nicht vorschriftsmäßig gehaltene Tiere. Das 1985 eröffnete Tierheim Traunstein und Umgebung in Trenkmoos nimmt Tiere in Not in Obhut und pflegt diese.


Für die Hunde im Tierheim wurde nun ein neues Hundehaus gebaut, das jetzt der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Die Vorsitzende des Tierschutzvereins Traunstein, Elisabeth Tikal, betonte, dass Verbesserungen im Tierschutz die Schaffung von größeren Hundeboxen erforderlich gemacht hätten, was 2010 vom Veterinäramt gefordert wurde.

Anzeige

So hieß es für den Verein Geld für den Neubau sammeln. Begünstigt wurde das Ganze durch einige größere Erbschaften, die schließlich die Finanzierung sicherten. Nicht ganz einfach war auch die Architektensuche, wie Tikal berichtete; ist doch der Bau eines Hundehauses keine ganz alltägliche Aufgabe für einen Architekten. Elisabeth Karau hatte die planerischen Aktivitäten zur vollen Zufriedenheit der Vereinsverantwortlichen erledigt, wie Vorsitzende Tikal erfreut betonte.

Ende März vergangenen Jahres wurde dann mit dem Abriss des alten Hundehauses und dem Neubau begonnen, der nun fertig ist. Insgesamt zwölf Unterbringungsmöglichkeiten – vier Hundezimmer und acht Hunde-Gitterboxen – mit je einem Außenzimmer sowie einem Hundebad stehen jetzt für die derzeit elf Hunde (vier davon zur Pflege) zur Verfügung.

Die Vorsitzende würdigte alle Unterstützer und machte deutlich, dass das Hundehaus für das Tierheim und seine Bewohner ein großer Gewinn ist: »Unsere Hunde fühlen sich wohl.« awi