weather-image

Neues Ganztagsangebot an der Walter-Mohr-Realschule Traunreut

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Foto: dpa/Franziska Kraufmann

Traunreut – Die Walter-Mohr-Realschule in Traunreut möchte ab kommendem Schuljahr ein offenes Ganztagesangebot für Schüler und Schülerinnen ab der fünften Jahrgangsstufe anbieten. Dafür gab der Kreisausschuss nun grünes Licht.


Der Traunsteiner Kreisausschuss hat in seiner jüngsten Sitzung die Einrichtung eines offenen Ganztagsangebots an der Walter-Mohr-Realschule Traunreut einstimmig abgesegnet.

Anzeige

Das Betreuungs- und Förderangebot soll es von Montag bis Donnerstag geben. Eine pädagogische Fachkraft wird die Schüler ab der Jahrgangsstufe fünf jeweils von Unterrichtsschluss bis 16 Uhr betreuen. Das 12 Stunden pro Woche umfassende Ganztagsangebot beinhaltet Mittagsverpflegung, Hausaufgabenbetreuung, unterrichtliche Fördermaßnahmen sowie sportliche, musische und gestalterische Aktivitäten.

Ab September 2018 wird es wohl eine Gruppe geben

Die Anmeldungen zur offenen Ganztagsschule sind bis Mitte Mai 2018 möglich. Aktuell geht man davon aus, dass sich im kommenden Schuljahr eine Gruppe mit mindestens 14 Schülern bilden wird.

An folgenden Schulen in der Sachaufwandsträgerschaft des Landkreises Traunstein gibt es das Angebot bereits: am Chiemgau-Gymnasium, am Annette-Kolb-Gymnasium, am Johannes-Heidenhain-Gymnasium in Traunreut, am Hertzhaimer-Gymnasium in Trostberg, an der Reiffenstuel-Realschule und am Sonderpädagogischen Förderzentrum (beide in Traunstein).

Träger der offenen Ganztagsschule ist der Freistaat Bayern. Die Aufsicht und Gesamtverantwortung obliegt der Schulleitung. Zur Finanzierung des Betreuungsangebots erhält die Schule vom Freistaat einen Pauschalbetrag von derzeit 27 100 Euro. Gemäß den Förderbestimmungen hat sich der Landkreis an der offenen Ganztagesschule mit einer Pauschale von 5500 Euro je Gruppe zu beteiligen. Diese Mittel werden erstmals im Haushalt 2018 bereitgestellt und aus dem Budget der Schule finanziert.

Die offene Ganztagsschule muss für jedes Schuljahr neu beantragt werden und dann von der Regierung von Oberbayern genehmigt werden.

Presseinformationen des Landratsamtes Traunstein