Betreutes Wohnen in Familien
Bildtext einblenden
Foto: Pixabay/Symbolbild

Neues Angebot der Lebenshilfe: Betreutes Wohnen in Familien für Erwachsene mit geistiger Beeinträchtigung

Die Lebenshilfe Traunstein bietet ein neues, ambulantes Wohnangebot an: Das Betreute Wohnen in Familien (BWF) für erwachsene Menschen mit geistiger Beeinträchtigung.


Familien nehmen einen (beziehungsweise maximal zwei) Menschen mit Beeinträchtigung bei sich auf, leben mit ihm zusammen und begleiten ihn in sämtlichen Lebensbereichen. Diese Wohnform, so die Geschäftsführerin der Lebenshilfe Traunstein, Annemarie Funke, biete Menschen mit Beeinträchtigungen ein hohes Maß an Lebensqualität, beständige Beziehungen zu den Familienmitgliedern und eine gute Anbindung an das kulturelle und soziale Leben in der jeweiligen Gemeinde.

Wie das Zusammenleben konkret aussehe, werde im Einzelfall abgesprochen und hänge stark von den Wünschen und Bedürfnissen des jeweiligen Gastes und der Gastfamilien ab. Diese müssten dabei keine spezielle Ausbildung oder Vorkenntnisse in der Betreuung von geistig oder auch körperlich beeinträchtigten Menschen mitbringen. Ausschlaggebend seien menschliche Zuwendung und das Verständnis sowie Interesse für das neue Familienmitglied. Begleitet würden die Gastfamilien von einem Fachteam der Lebenshilfe Traunstein, so Funke.

Wie Norbert Zillner, der zuständige Bereichsleiter erklärt, erhält die Gastfamilie ein monatliches Betreuungsgeld von derzeit 650 Euro plus Miete, die nach den jeweiligen Gegebenheiten festgelegt werde. Die räumlichen Voraussetzungen für ein Gastfamilienverhältnis seien mindestens ein eigenes Zimmer für den Menschen mit Beeinträchtigung (idealerweise mit eigenem Bad) und die Möglichkeit, sich in das Familiensystem zu integrieren.

Fragen beantwortet Norbert Zillner unter der Telefonnummer 0861/20970145.

fb

Mehr aus der Stadt Traunstein