Neuer Veranstaltungsraum in der Stadt kommt in Sicht

Bildtext einblenden
Traunstein bekommt einen neuen Veranstaltungsraum: Im Erdgeschoß des ehemaligen Sparkassengebäudes schafft die Wohnungsbaugesellschaft des Landkreises einen Saal für Veranstaltungen mit bis zu 199 Besuchern. (Foto: Pültz)

Traunstein – Im Erdgeschoß des früheren Sparkassengebäudes am Stadtplatz entsteht ein 200 Quadratmeter großer Veranstaltungsraum mit Platz für bis zu 199 Besucher. Die Wohnungsbaugesellschaft des Landkreises, die das Haus im vergangenen Jahr dem Kreditinstitut abgekauft hat, geht mit den im Januar aufgenommenen Um- und Ausbauarbeiten allmählich auf die Zielgerade. Auf Anfrage des Traunsteiner Tagblatts hat Prokurist Lothar Wagner mitgeteilt, dass sie voraussichtlich in drei bis vier Wochen zu Ende gehen werden.


Die Wohnungsbaugesellschaft des Landkreises hat die Immobilie am 1. Juli von der Kreissparkasse Traunstein-Trostberg übernommen. Über den Kaufpreis war damals Stillschweigen vereinbart worden. Seitdem sind einige Monate vergangen – und einiges ist bereits geschehen. So hat der neue Eigentümer des Gebäudes in der Innenstadt insbesondere schon viele Räume neu vergeben: Bereits im vergangenen Jahr sind die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises in den zweiten und die Technische Hochschule Rosenheim in den dritten Stock eingezogen. Und auch im ersten Obergeschoß wird bald Leben einkehren. Die Mitarbeiter des Tourismusverbands Chiemgau wechseln in das Gebäude – was laut Wagner in den nächsten Wochen ansteht.

Anzeige

Die Um- und Ausbauarbeiten haben im Winter begonnen. Und sie werden im Frühjahr zu Ende gehen. Im Brennpunkt standen und stehen eine Reihe von Maßnahmen – unter anderem auch die Einrichtung eines zweiten Fluchtwegs im dritten Obergeschoß. Auch im zweiten müssen die Vorkehrungen für den Brandschutz verbessert werden. Vor allem aber im Erdgeschoß liefen und laufen Arbeiten.

Laut Wagner ist der Aufwand überschaubar, um den vormaligen Bereich, den die Sparkasse früher im Rahmen der Betreuung ihrer Kunden nutzte, in einen Veranstaltungsraum umzuwandeln. So berichtet der Prokurist, die Wohnungsbaugesellschaft habe lediglich Servicetische und anderes entfernen müssen. Zu schaffen habe sie ein WC, ebenso eine Küche. Und nicht zuletzt müsse sie dann noch die Technik einrichten. Eine Mikrofonanlage sei genauso zu installieren wie etwa ein Bildschirm.

Der neue Veranstaltungsraum wird bis zu 199 Personen Platz bieten. Hätte die Wohnungsbaugesellschaft 200 Besucher und mehr ins Visier genommen, dann wäre der Raum nach dem Buchstaben des Gesetzes eine »Versammlungsstätte«. Und dann hätte die Wohnungsbaugesellschaft weitere Auflagen insbesondere in Sachen Brandschutz erfüllen müssen – was ins Geld gegangen wäre.

Eine vielseitige Nutzung des Veranstaltungsraums kann sich der Gebäudeeigentümer vorstellen. Als Beispiel nennt Wagner, dass die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises Empfänge geben könne. Hingegen nicht die erste Wahl sind laut Wagner Konzerte und andere Veranstaltungen, die gut und gerne in der Klosterkirche stattfinden können und auch sollen. Die Wohnungsbaugesellschaft des Landkreises wolle der Stadt keine Konkurrenz machen. »Wir möchten der Stadt nicht in die Quere kommen«, betont Wagner.

Die Um- und Ausbauarbeiten im Gebäude kosten rund 290 000 Euro – die Kosten für die Einrichtung des Veranstaltungsraumes im Erdgeschoß inbegriffen. Dort wird künftig dann viel Platz sein: Der Saal im Erdgeschoß wird 200 Quadratmeter umfassen, die sanitären Einrichtungen und die Küche zusammen 50 und der Eingangsbereich 100 Quadratmeter. Vom Veranstaltungsraum abgetrennt, wird der Selbstbedienungsbereich, den die Sparkasse ihren Kunden anbietet, weiter bestehen. pü

Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen