weather-image
25°

Neuer Seniorenbeauftragter

0.0
0.0

Grassau. In dem pensionierten Gymnasiallehrer Rudi Klingler hat die Marktgemeinde einen engagierten, neuen Behinderten- und Seniorenbeaufragten gefunden. Klingler wurde in der jüngsten Marktgemeinderatssitzung einstimmig zum Vertreter dieser Personengruppe bestimmt.


Der 63-Jährige sei für sein soziales Engagement in der Gemeinde bekannt, erklärte Bürgermeister Rudi Jantke. Ihn freue, dass sich Klingler bei der Gemeinde für dieses Ehrenamt beworben habe.

Anzeige

»Mit meinen fast 64 Jahren gehöre ich auch zur Gruppe, deren Interessen ich vertreten werde«, sagte Klingler. Er sei Lehrer am Ludwig-Thoma Gymnasium in Prien gewesen und seit Sommer pensioniert. Als einen Grund seiner Bewerbung nannte Klingler, das durch Angelika Drost wohl bestellte Feld. Sie habe für ihre Arbeit als Seniorenbeauftragte seine volle Hochachtung. Lange habe er sich mit Drost unterhalten und sich auch im Internet über seine künftige Aufgabe kundig gemacht. Unter anderem habe er sich den Sozialatlas des Landkreises angesehen und beim VdK wie auch bei der Regierung Informationen eingeholt. Die praktischen Schritte werde er mit Angelika Drost besprechen. Aufgefallen sei ihm, dass gerade bei viel Schnee wenig Rücksicht auf die Behindertenparkplätze genommen werde. Schön sei hingegen, dass Grassau nun eine orthopädische Praxis mit ebenerdigem Zugang habe. Er hoffe, mit Hilfe von Drost Beziehungen knüpfen zu können.

Barrierefreiheit sei für die Gemeinde schon immer ein wichtiges Thema gewesen, erklärte Jantke. Bei allen öffentlichen Einrichtungen wurde auf einen behindertengerechten Zugang geachtet, so auch am Reifinger Badesee. Jantke versicherte, dass Klingler immer ein offenes Ohr in der Gemeinde finden werde. tb