weather-image

Neuer Kristall für Kreuz am Schnappen

3.5
3.5
Bildtext einblenden
Christian Kriesen (links) und Günter Helbig übergaben Julia Buchner (Zweite von links) und Magdalena Wagner den neuen Kristall für das Holzkreuz beim Schnappenkircherl.

Die Chiemgauer Mineralien- und Fossilensammler stellen einen neuen Bergkristall für das Holzkreuz am Schnappenkircherl zur Verfügung. Der alte Kristall war von einem Dieb vor einigen Wochen gestohlen worden (wir berichteten).


Erst vor rund einem Jahr hatten Schüler des P-Seminars »Religion und Ethik« am Staatlichen Landschulheim in Marquartstein zusammen mit ihrem Lehrer Tobias Leineweber das Holzkreuz aufgestellt. In der Mitte befand sich ein mehrfarbiger Bergkristall, den die Schüler damals von Natursteinsammler Helmut Sappl aus Unterwössen gespendet bekamen. Vor einigen Wochen brach ein Unbekannter den Bergkristall mit brachialer Gewalt aus dem Holzkreuz heraus – zur großen Enttäuschung aller am Projekt Beteiligten. Da den Schülern, die inzwischen alle ihr Abitur gemacht und die Schule somit verlassen haben, die finanziellen Mittel für einen neuen Stein fehlten, blieb zunächst unklar, ob ein Ersatz für den gestohlenen Bergkristall überhaupt möglich ist. Aufgrund der Vermittlung von Vereinsmitglied Christian Kriesten aus Inzell erklärten sich nun aber die Chiemgauer Mineralien- und Fossiliensammler bereit, den Schülern einen neuen Kristall zur Verfügung zu stellen. Bei der großen Mineralien- und Fossilienbörse in Traunstein übergab der Vereinsvorsitzende Günter Helbig nun einen Bergkristall für das Holzkreuz am Schnappenkircherl. Diesen nahmen stellvertretend für das P-Seminar Magdalena Wagner aus Oberwössen und Julia Buchner aus Rottau entgegen.

Anzeige

Bis wann der neue Stein in das Kreuz eingesetzt werden kann, steht derzeit noch nicht fest. Laut Religionslehrer Tobias Leineweber kann dies auch noch bis zum kommenden Frühjahr dauern. jar

Italian Trulli