weather-image
18°

Neuer Diakon ins Amt eingeführt

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Dekan Peter Bertram (rechts) und Martin Neukamm von der Rummelsberger Brüderschaft (Mitte), führten in der Traunsteiner Auferstehungskirche den neuen Diakon Edwin Stegmann in sein Amt ein. (Foto: Buthke)

Traunstein. Mit einem feierlichen Gottesdienst in der Auferstehungskirche wurde Edwin Stegmann als neuer Diakon der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinden Traunstein und Traunreut von Dekan Peter Bertram und Martin Neukamm von der Rummelsberger Brüderschaft in sein Amt eingeführt. Stegmann wird dort hauptsächlich für die Kinder- und Jugendarbeit zuständig sein, übernimmt aber in Traunstein, wo er eine Dreiviertelstelle hat, weitere Aufgabengebiete wie beispielsweise den Konfirmandenunterricht.


»Ich kann bereits von einer Vielzahl von wunderbaren Begegnungen berichten und mich darüber freuen. Auch meine Familie kann sich diesen Erfahrungen anschließen«, so Stegmann zu seinen ersten Erlebnissen in der neuen Umgebung.

Anzeige

Stegmann ist Sozial-Pädagoge und begann 1980 seine Diakonausbildung. Nach der Segnung 1986 war er zunächst in Gemeinden des Dekanats Memmingen tätig und wechselte später in die Behindertenarbeit. In den vergangenen acht Jahren war der gebürtige Mittelfranke Leiter eines Behindertenwohnheims bei Neumarkt in der Oberpfalz. Einige Bewohner des Heims waren am Sonntag auch den weiten Weg nach Traunstein gekommen, um bei der Amtseinführung ihres bisherigen Heimleiters dabei zu sein.

Beim anschließenden Empfang im evangelischen Gemeindesaal begrüßte ihn der katholische Diakon Ulrich Englmaier im Namen der Traunsteiner Stadtkirche. »Die Stadt Traunstein freut sich, dass die evangelische Kirche wieder einen Gemeindediakon hat«, betonte auch Traunsteins Dritte Bürgermeisterin Traudl Wiesholer-Niederlöhner. Für die Traunreuter Kirchengemeinde hieß Pfarrer Stefan Hradetzky den neuen Diakon willkommen. Er empfing ihn mit verschiedenen Gegenständen: Arbeitshandschuhe für die zu bewältigenden Aufgaben, eine Schaufel, um tiefer schürfen zu können und Blumenzwiebeln »für einen blühenden Neuanfang in Traunreut«.

Schließlich begrüßten die Vertrauensleute des Kirchenvorstands Ina Holzner und Alexander Fietz Stegmann im Namen der evangelischen Pfarrgemeinde Traunstein. »Für sie und uns hat eine Zeit der Zusammenarbeit begonnen, auf die wir gespannt sind«, so Fietz. Bjr