weather-image
17°

Neuer Chef für die Tourist-Info in Übersee

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Michael Wielandner (Mitte) wird von Bürgermeister Marc Nitschke (rechts) und seinem Vorgänger Georg Schobersteiner an seinem neuen Arbeitsplatz begrüßt. (Foto: vom Dorp)

Übersee. Michael Wielandner hat in Übersee seinen Job als neuer Leiter der Tourist-Information angetreten. Noch hat der 35-Jährige aus Krimml im Pinzgau »Schonzeit«. Bis zum Jahresende wird er nämlich von seinem Vorgänger Georg Schobersteiner in sein neues Amt eingearbeitet. Das »Tourismus-Urgestein«, seit 1977 Chef des Tourismusbüros in Übersee, geht dann in Rente.


»Auf die offizielle Ausschreibung der Stelle im Sommer, hatten sich rund 40 Bewerber aus nah und fern gemeldet«, so Bürgermeister Marc Nitschke, dem die Tourist-Info unterstellt ist. Von acht eingeladenen Kandidaten seien schließlich drei übrig geblieben, die sich im Gemeinderat vorgestellt haben. Die Entscheidung des Gremiums für Wielandner sei am Ende »eine klare Sache« gewesen.

Anzeige

Wielandner hat nach seinem Abitur Betriebswirtschaft mit den Schwerpunkten »Tourismus« und »Service-Management« studiert und sich in seiner Diplomarbeit dem Thema »Nachhaltige Entwicklung im Tourismus« gewidmet. Durch die Skischule seiner Eltern war er von klein auf mit dem Tourismus vertraut. Seine spätere Arbeit im elterlichen Betrieb erstreckte sich als Ski-, Snowboard- und Langlauflehrer zum einen auf den praktischen Teil. Theoretische Erfahrungen konnte er außerdem in den Bereichen Marketing, Personalführung, Statistik und Events sammeln. In den letzten Jahren war er im Sommer außerdem für mehrere Hotels tätig, die sich zu einem »Sommerclub« zusammengeschlossen hatten. Er war dort verantwortlich für das Erwachsenenprogramm mit Führungen und Feierlichkeiten. Bereits seit vielen Jahren kennt Wielandner Übersee. Er bezeichnet sich sogar als Stammgast. Schon immer hatte er sich vorstellen können, hier zu leben. Als die öffentliche Ausschreibung kam, sah er das als »interessante Herausforderung«.

Zurzeit lernt Wielandner unter den Fittichen von Schobersteiner die regionalen und überregionalen Partner des Überseer Tourismus kennen, absolviert die routinemäßigen Betriebsbesichtigungen im Ort und wird ins touristische Tagesgeschäft eingeführt.

Vorrangig wünscht er sich eine gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde, mit Vermietern und touristischen Partnern sowie den Medien: »Wir ziehen ja alle an einem Strang.«

Wielandner hat zwar noch keine genauen Zukunftsziele, wohl aber Vorstellungen, wohin die touristische Reise in Übersee gehen soll. So möchte er den Ort stärker beleben, sei es zur Badezeit im Sommer oder zur Festivalzeit vom »Chiemsee Summer«.

Nach seinen Erfahrungen im elterlichen Betrieb sieht Wielandner zudem noch ungenutzte Potenziale in der Bewerbung des niederländischen Raumes: »Der Chiemgau mit seinen nicht allzu hohen Bergen und seinen schönen Almhütten ist genau das Gelände, das sich die Holländer zum Radfahren und Wandern wünschen.« bvd

Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen