weather-image
19°

Neuen Büros in Lagerhalle zugestimmt

2.5
2.5

Inzell – Stimmt auch das Landratsamt zu, darf die Firma Ruperti-Beton ihre Lagerhalle im Ortsteil See umbauen. Das beschloss der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung. Der Bauherr plant die teilweise Nutzungsänderung der Lagerhalle, wobei im südlichen Teilbereich im ersten Obergeschoß sowie im östlichen Teilbereich im zweiten Obergeschoß jeweils Büro- und Sanitärräume eingebaut werden sollen. Dabei ist ausschließlich gewerbliche Nutzung vorgesehen, kein dauerhaftes Wohnen.


Weiter stimmte das Gremium nach Rücksprache mit dem Landratsamt dem Bauantrag für ein Einfamilienhaus mit Garage im Baugebiet Gschwall zu. Die Antragsteller aus Mönchengladbach planen ein Einfamilienhaus mit 10 mal 13 Meter und eine Doppelgarage. Die Behandlung im Freistellungsverfahren ist wegen technischer Anschlussprobleme an den Kanal nicht möglich.

Anzeige

Die Antragsteller beantragten die Befreiung von den Höhenfestsetzungen hinsichtlich der absoluten Höhe über NN. Um die Hausanschlussleitung im Freispiegelgefälle von mindestens einem Prozent anschließen zu können, ist eine Überschreitung der zulässigen Wandhöhe um 70 Zentimeter erforderlich. Zwar wird die im Bereich des Bebauungsplans »Gschwall Nord« maximal zulässige Wandhöhe von 6,50 Meter unterschritten. Doch liegt die technisch erforderliche, absolute Wandhöhe für zwei Vollgeschosse bei 712,40 Meter und somit etwa 70 Zentimeter über der Höhenfestsetzung des Bebauungsplans. Der Sachverhalt wurde bereits mündlich mit dem Landratsamt Traunstein abgestimmt und die Zulässigkeit einer ausnahmsweisen Befreiung von den Festsetzungen signalisiert. Der Gemeinderat stimmte für das Vorhaben der Antragsteller sowie zur beantragten Befreiung bei der Baumaßnahme. hw