weather-image
29°

Neue Regeln für den Faschingszug

5.0
5.0

Waging am See. Auch heuer findet am Faschingsdienstag, 12. Februar, ab 14 Uhr der traditionelle Waginger Faschingszug statt. Die Aufstellung beginnt ab 12 Uhr am Festplatz an der Traunsteiner Straße. Dann führt der Faschingszug durch die Bahnhofstraße, über den Marktplatz und bis zur Salzburger Straße. Zwischen Altenheim und Aral-Tankstelle löst sich der Zug dann auf.


Um den reibungslosen Ablauf des »Gaudiwurms« zu gewährleisten, müssen sich die Faschingsvereine und sonstigen Teilnehmer an dieser Faschingsgaudi im eigenen Interesse und im Interesse der vielen Zuschauer an einige, zum Teil neue Abmachungen halten. Darauf weist der Vorsitzende des veranstaltenden Faschingsvereins »So Halunke«, Schorsch Seehuber, hin.

Anzeige

Die Teilnehmer mit Faschingswagen müssen sich bis 26. Januar beim Waginger Faschingsverein schriftlich anmelden. Ein unabhängiger TÜV-Gutachter wird in Zusammenarbeit mit dem Faschingsverein einige Tage vor der Veranstaltung zu den Teilnehmern fahren, eine Überprüfung der Wagen vornehmen, Tipps für die Umsetzung der Vorschriften geben und eine Bestätigung über den ordnungsgemäßen Zustand der Faschingsgespanne ausstellen. Eine Kopie dieser Bestätigung müssen die Fahrzeugführer für die Teilnahme am Faschingszug an der Anmeldung mit abgeben.

Jedes Fahrzeug muss zugelassen und versichert sein. Jedes Fahrzeug muss betriebs- und verkehrssicher sein, besonders im Hinblick auf Bremsen und Beleuchtung. Während der An- und Abfahrt zu den Veranstaltungen dürfen keine Personen auf den Wagen mitfahren. Jeder Faschingswagen muss mindestens vier Fahrzeugbegleiter stellen, die mit Warnwesten zu kennzeichnen sind. Die Fahrzeugbegleiter und Fahrzeuglenker müssen nüchtern sein und werden vor der Veranstaltung einer Alkoholkontrolle unterzogen. Das Auf- und Absteigen von Personen auf den Faschingswagen ist während des Umzuges nicht gestattet.

Das Mitführen von Glas- und Porzellanbehältnissen ist nicht gestattet. Alternativen sind zum Beispiel Papp- oder Plastikbecher. Wegen der Rücksichtnahme auf die Zuschauer sind die Musiklautsprecher auf das Wageninnere zu richten. Der Fahrzeugführer ist für die Umsetzung der Auflagen verantwortlich. Alle Auflagen sind auf der Internetseite des Vereins zu finden. »Wenn wir uns alle an diese Regeln halten, wird auch dieser Faschingszug eine lustige und schadenfreie Veranstaltung«, so Seehuber. Bjr