weather-image
20°

Neue Rechner für die Grund- und Mittelschule

1.0
1.0

Siegsdorf. Mit der technischen Anpassung und Erweiterung der EDV-Anlage in der Grund- und Mittelschule Siegsdorf befasste sich der Gemeinderat Siegsdorf in nichtöffentlicher Sitzung. Die Ergebnisse wurden nun in öffentlicher Sitzung bekanntgegeben:


45 000 Euro sollen im Nachtragshaushalt zur Erweiterung und Modernisierung der Schul-EDV bereitgestellt werden. Nachdem 2011 auf den sogenannten Schul-Open-Server (OSS) umgestellt wurde, muss dieses System nun aus technischen und sicherheitsrelevanten Aspekten dem System Windows 7 angepasst werden. Zudem müssen die Rechner im Verwaltungs- und Lehrerbereich erneuert werden, der Informatikraum wird mit neuen Geräten ausgestattet, die bisherigen sollen die alten Rechner in den Klassenzimmern des Hauptschultraktes ersetzen. Die gesamten Hardware-Kosten (Rechner, Bildschirme, Lizenzen) belaufen sich auf etwa 30 000 Euro. Für die Inbetriebnahme in den großen Ferien rechnet man mit etwa 15 000 Euro. Die Schule wird versuchen in Zusammenarbeit mit den Technikern der Firma IT-SL durch Eigenleistungen der Schüler im Rahmen des EDV-Unterrichtes eventuell Einsparungen zu ermöglichen.

Anzeige

Nachdem im Rahmen der Kanalsanierung in Alzing auf Grund der günstigen Angebotssummen der Kostenrahmen nicht ausgeschöpft worden war, schlug der Bauausschuss dem Gemeinderat vor, eine Erweiterung des Auftrages um knapp 100 000 Euro vorzunehmen. Das Büro HPC hat die entsprechenden Kalkulationsunterlagen geprüft, als sehr günstig beurteilt und auch eine Ergänzung zum Ingenieurvertrag vorgelegt. Das Gremium genehmigte einstimmig eine Auftragserweiterung auf die Straßen »Alzinger Feld«, Hochgalling, Hochfellnstraße und südlicher Teil »Venusberger Weg« um die Angebotssumme von 104 385 Euro an die Firma Swietelsky-Faber und die Ergänzung des Ingenieurvertrages auf nunmehr 24 579 Euro.

Im Zuge der Gasrohrverlegung in der Traunsteiner Straße soll auch ein Abschnitt der gemeindlichen Wasserleitung erneuert werden. Im Bereich des »Eder-Berges« liegen noch alte Gussrohrleitungen, für deren Erneuerung die Firma Streicher aus Burghausen ein Angebot vorgelegt hat. Etwa 80 Meter Hauptleitung PE DA 110 sind dabei zu erstellen und zusätzlich drei Anschlussleitungen umzubinden, wofür Kosten von 22 763 Euro veranschlagt wurden. Diese notwendige Baumaßnahme einstimmig auf den Weg gebracht.

Weiter soll für insgesamt etwa 32 500 Euro der dritte Band der neuen Gemeindechronik, der auf etwa 800 Seiten ausführlich die Häuser- und Gewerbegeschichte sowie die Flurdenkmäler abhandeln wird, erscheinen. Auch dem stimmte der Gemeinderat zu. FK

Mehr aus der Stadt Traunstein