weather-image
16°

Neue Miss Chiemgau spendete Teil ihrer Prämie

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Manuela Mügge (links) spendete 300 Euro von ihrer Siegesprämie an die Kinderkrebshilfe, vertreten durch Rosmarie Baumgartner. Bei der Übergabe war auch der Veranstalter des Miss-Chiemgau-Wettbewerbs, Günter Wimmer, mit dabei. (Foto: H. Eder)

Waging am See. Die neu gewählte Miss Chiemgau Manuela Mügge und ihre Stellvertreterin Sophia Heigermoser haben jetzt vom Miss-Chiemgau-Veranstalter, der Waginger Event-Agentur Wimmer, ihre Siegesprämien erhalten: 500 Euro für die Siegerin, 200 Euro für Platz 2.


Manuela Mügge hatte bereits im Vorfeld angekündigt, einen Teil des Geldes spenden zu wollen. So war Rosmarie Baumgartner, die Vorsitzende der Kinderkrebshilfe Berchtesgadener Land/Traunstein, nach Waging eingeladen, um von der künftigen Miss Chiemgau – die Amtsperiode beginnt ja offiziell erst am 1. Januar – eine Spende von 300 Euro überreicht zu bekommen.

Anzeige

Ersten Termin hat sie bereits hinter sich

Manuela Mügge hat für ihre Spende die Kinderkrebshilfe ganz bewusst ausgewählt, erlebt sie doch die Krankheit im unmittelbaren Familienumfeld mit. Ursprünglich, so gibt sie im Gespräch ihre Überlegungen preis, wollte sie ja die ganzen 500 Euro spenden. Aber letztlich entschied sie sich dann doch dafür, auch für sich selber einen Teil zu behalten; schließlich verdiene sie in den letzten Zügen ihres BWL-Studiums noch nicht wirklich viel Geld, sagte sie.

Ihren ersten Termin als Miss Chiemgau hat Manuela Mügge bereits hinter sich. Zusammen mit der amtierenden Miss Chiemgau Annette Weißenbacher repräsentierte sie den Chiemgau auf dem Chiemsee Reggae Festival und wird am 3. Oktober auch mit Weißenbacher auf der Truna sein. Und weil auch Waging am See stolz ist auf seine frischgebackene Miss wird sie beim Marktsonntag am 22. September vom Gewerbeverband »Waging bewegt »begrüßt. Schließlich wird Manuela Mügge im kommenden Jahr dann auch ein Stück weit Botschafterin für die Marktgemeinde Waging am See sein. he

Blattl Sonntag Traunstein