weather-image
12°

Neue Führung bei THW-Helferverein

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die Ortsvereinigung der Helfer und Förderer des Technischen Hilfswerks hat einen neuen Vorstand (von links): Bernhard Schmidt, Franz Kaiser, Christine Patzelt und Christian Dittrich. (Foto: Mix)

Traunreut. Die Ortsvereinigung der Helfer und Förderer des Technischen Hilfswerks (THW) Traunreut hat eine neue Führungsspitze: Franz Kaiser ist bei der Jahreshauptversammlung zum Vorsitzenden, Bernhard Schmidt zu seinem Stellvertreter gewählt worden.


Die Neuwahlen ergaben darüber hinaus, dass die Kasse auch künftig in den Händen von Christian Dittrich bleibt, Schriftführerin ist weiterhin Christine Patzelt. Kassenprüfer sind Hans Schauner jun. und Gerhard König. Zu Delegierten für die Landesversammlung gewählt wurden Franz Kaiser, Bernhard Schmidt und Christian Dittrich.

Anzeige

Weil Ferdinand Beisl dem Helferverein als Vorsitzender nicht mehr zur Verfügung stand, hielt der bisherige zweite Vorsitzende Robert Schönberger die Hauptversammlung ab. Er berichtete unter anderem von der Landesversammlung. Dort sei vor allem der Hochwassereinsatz im Juni gewürdigt worden, bei dem das THW neben den Feuerwehren in der Öffentlichkeit sehr gut wahrgenommen worden sei. Ein weiteres Thema sei die Nachwuchsarbeit gewesen, wobei offenbar Vereine in der Stadt noch größere Probleme hätten als die auf dem Land, junge Mitglieder zu bekommen.

Der Helferverein des Technischen Hilfswerks Traunreut zählt derzeit 112 Mitglieder. Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren, die Interesse am THW haben, können sich jederzeit beim Ortsverband melden und in die Arbeit der Hilfsorganisation hineinschnuppern. Im vergangenen Jahr unterstützte der Helferverein die aktive Mannschaft des THW Traunreut durch die Beschaffung eines neuen Staplers. Außerdem beteiligte sich der Verein an der Vor- und Mitfinanzierung der neuen Unterkunft in Altenmarkt. Ihre offizielle Einweihung, verbunden mit einem Tag der offenen Tür, soll im September stattfinden.

Die Bilanz des Kassiers Christian Dittrich fiel trotz hoher Ausgaben positiv aus, dem Verein blieb im vergangenen Jahr ein kleiner Überschuss. »Wir stehen finanziell gut da und haben eine gute Ausgangsposition für die Zukunft«, so das Fazit des Kassiers. mix