weather-image
30°

Neue Brücke Kendlmühle wurde offiziell übergeben

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die neue Brücke Kendlmühle wurde offiziell übergeben: Josef Schranzhofer (von links), Martin Simstich (Firma Mayer), Planer Christian Sextl, Michael Mayer (Firma Mayer), Bürgermeister Rudi Jantke, Walter Feigl (Bauverwaltung Gemeinde Grassau), Johann Eichridler (Büro Sextl) und Nachbar Martin Fleindl freuten sich über die gelungene Ausführung. (Foto: T. Eder)

Grassau. Die 90 Jahre alte Brücke in Mietenkam in Richtung der Kendlmühle war nicht mehr zu sanieren. Sie musste nun komplett erneuert werden. Bürgermeister Rudi Jantke zeigte sich bei der Ortsbesichtigung sehr zufrieden. Nicht nur der Kostenrahmen wurde eingehalten, auch gelang es, die Brücke in nur zwei Wochen zu realisieren.


Sanierung der alten Brücke war nicht mehr möglich

Anzeige

Das neue Bauwerk war dringend erforderlich, betonte Jantke. Vor zwei Jahren wurde die Brücke untersucht. Dabei wurde festgestellt, dass eine Sanierung nicht mehr möglich sei. Das Planungsbüro Christian Sextl habe daraufhin eine Kostenschätzung für den Neubau unterbreitet und die Maßnahme wurde beschlossen. Das Bauwerk kostete 115 000 Euro.

Die besondere Herausforderung war, hob Jantke hervor, das Bauwerk in den Betriebsferien des Sägewerks zu erstellen, um den Betrieb nicht zu behindern. In nur zwei Wochen gelang es, eine Notbrücke für Fußgänger und Radfahrer zu erstellen, die alte Brücke abzureißen und die neue aufzustellen. Wie der Rathauschef erklärte, diene die Brücke auch der Erschließung der landwirtschaftlichen Flächen und sei für Spaziergänger in die Kendlmühlfilzen eine wichtige Verbindung.

Ein kleiner Wermutstropfen sei, dass während der Bauarbeiten bei einem Bagger das Hydraulikseil gerissen war und Öl in den Bach gelangte, was aber schnell wieder beseitigt werden konnte, sodass keine nachteiligen Auswirkungen entstanden sind, sagte er.

Ingenieur Christian Sextl informierte, dass die schnelle Ausführung möglich war, da Fertigteile verbaut wurden. Laut Sextl habe man auch nicht gewusst, was beim Abbruch der alten Brücke noch an Arbeiten auf die Firma zukomme. So musste auch beim Nachbargrundstück ein Teil der Böschung mit neuen Betonwänden versehen werden.

Sägewerksbetreiber ist dankbar und zufrieden

Josef Schranzhofer, Inhaber des Sägewerks, bedankte sich für die »außerordentlich gute Abwicklung und die Einhaltung des Termins«. Und auch der andere Nachbar Martin Fleindl war begeistert. Jetzt zeigt sich der Bach vom Geländer der Brücke in seiner vollen Schönheit. tb