weather-image
12°

Neue Ausstellung im Traunsteiner Stadtmuseum

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Im sogenannten Brothausturm und dem historischen Zieglerwirtsanwesen ist das Traunsteiner Stadt- und Spielzeugmuseum untergebracht. Das rechts anschließende Gebäude (ehemaliges Mayer-Haus, nicht im Bild) hat die Stadt erworben, um es dereinst der Stiftung Heimathaus für eine Erweiterung des Museums zur Verfügung zu stellen. (Foto: Helmberger)

Traunstein – Beim Traunsteiner Stadt- und Spielzeugmuseum geht die Winterzeit zu Ende: Das Heimathaus ist ab dem morgigen Freitag wieder täglich geöffnet; an den Montagen ist das Museum geschlossen.


Laut einem Beschluss von Vorstand und Beirat der Stiftung Heimathaus ist ab sofort der Eintritt frei. Diese Regelung gilt für das Jahr 2017.

Anzeige

Besucher haben bis zum 30. April neben dem Besuch des Museums auch Gelegenheit, die von Judith Bader konzipierte Ausstellung »Lebenslinien. Autobiografisches Erinnern« zu betrachten. Im Mittelpunkt stehen aber die Exponate des Museums, das von frühgeschichtlicher Zeit bis in unsere jüngste Vergangenheit reicht. Um den Besuch vor allem für Einheimische attraktiver zu machen, verzichtet die Stiftung Heimathaus – sie wird seit ihrer Gründung 1951 von der Stadt und dem Historischen Verein getragen – auf Eintrittsgelder; um dadurch entgangene Einnahmen auszugleichen, ist das Museum montags geschlossen.

Die Museumsleitung bietet zudem verstärkt die Möglichkeit von geführten Rundgängen an, für die jedoch eine Anmeldung erforderlich ist und für die auch eine Gebühr erhoben wird. Zu vielen Objekten weiß Museumsleiter Dr. Jürgen Eminger interessante Geschichten zu erzählen. Auf Antrag sind auch Führungen außerhalb der normalen Öffnungszeiten, zum Beispiel abends, möglich. Weitere Infos unter Telefon 0861/16 47 86.

Die historische Zieglerwirtsstube wird auch weiterhin Schauplatz von diversen Veranstaltungen sein, so bereits am Dienstag, 4. April (19.30 Uhr,) mit Erzählcafé. Dieser erste Abend, den Silvia Nett-Kleyboldt moderiert, steht unter dem Motto »Geschichten von der Automobilität in Traunstein«.

Wechselausstellungen – wie die aktuelle zum Thema »Lebenslinien. Autobiografisches Erinnern« – sollen mehrmals jährlich das Programm im Heimathaus bereichern. Eine weitere ist für diesen Sommer geplant.

Die Öffnungszeiten des Heimathauses: Dienstag bis Samstag jeweils von 10 bis 15 Uhr, Sonntag von 10 bis 16 Uhr; montags geschlossen, am Ostermontag ist geöffnet. fb