weather-image
15°

Nächste Woche zieht die Seebrucker Verwaltung um

1.5
1.5
Bildtext einblenden
Der Gemeinderat tagte jetzt zum letzten Mal an gewohnter Stelle. Im Frühjahr wird das Rathaus in Seebruck abgerissen und durch ein neues Gebäude ersetzt. Die Verwaltung zieht für rund zwei Jahre in die Gruber Alm nach Roitham, in der auch die Gemeinderatssitzungen stattfinden werden. (Foto: Rasch)

Seeon-Seebruck – Unbekannt ist, wie viele Stunden der Gemeinderat in den vergangenen sechs Jahrzehnten im Seebrucker Rathaus getagt hat. Für den amtierenden Gemeinderat der Gemeinde Seeon-Seebruck war es aber jetzt definitiv die letzte Sitzung in den »heiligen Hallen«. Das Gebäude in der Dorfmitte wird im Frühjahr abgerissen und durch einen Neubau ersetzt. Durch den Kauf der Gruber Alm in Roitham hatte es sich angeboten, dort die Verwaltung für circa zwei Jahre auszulagern. Bis dahin werden in dem Übergangsdomizil auch die Gemeinderatssitzungen stattfinden.


Die Mitarbeiter sind seit geraumer Zeit damit beschäftigt, den Umzug vorzubereiten. »Wenn Luft ist, packeln wir schon mal zusammen«, sagte die Sachbearbeiterin Annemarie Hölzl dem Traunsteiner Tagblatt. Am Dienstag nächster Woche kommt eine Umzugsfirma. Bis dahin muss alles verpackt sein. Hölzl trauert dem Charme ihres alten Arbeitsplatzes nach und nicht zuletzt der Tatsache, dass das Rathaus dem Erdboden gleich gemacht wird. »Das geht nicht nur mir so, sondern auch vielen anderen Seebruckern«, sagte die 59-Jährige.

Anzeige

Das Gebäude wurde 1949 als Schulhaus gebaut und 1950 bezogen. Damals gab es zwei Klassenzimmer und offenbar nur zwei Räume für die Verwaltung der damaligen Gemeinde Seebruck. »Wir waren vier Klassen in einem Raum«, erinnert sich Hölzl. Nach der Gründung eines Schulverbands wurden die Seebrucker Schüler nach Chieming und Seeon ausgelagert.

Durch die Zusammenlegung der Gemeinde 1980 – die Gemeinde trägt seither auch den Doppelnamen Seeon-Seebruck – wurde die Verwaltung in Seebruck zusammengefasst. Eine Außenstelle in Seeon wurde beibehalten und in Truchtlaching gab es bis vor rund zehn Jahren auch eine Anlaufstelle.

In der Diskussion um ein einheitliches Verwaltungsgebäude wurde vom Gemeinderat beschlossen, in Seebruck ein neues Rathaus zu bauen und die Dienststelle in Seeon aufzugeben. Die Pläne für den Neubau sind soweit fertig und im Frühsommer soll mit dem Rathausneubau begonnen werden. Der Abriss des alten Rathauses soll im Frühjahr über die Bühne gehen. Die bis dahin verbleibende Zeit soll auch dazu genutzt werden, unter anderem das Archiv im Keller des alten Rathauses auszubauen, das dann im neuen Rathaus wieder eingebaut werden soll.

Der Umzug in die Gruber Alm wird sich von Montag, 16. bis Freitag, 20. November hinziehen. In dieser Zeit ist das Rathaus komplett geschlossen. In dringenden Fällen ist das Vorzimmer unter Telefon 0151/72681566 erreichbar. Weiter weist die Verwaltung darauf hin, dass auch die Dienststelle in Seeon während der Umzugszeit nur eingeschränkt erreichbar ist: Am Montag und Dienstag (16./17. November) jeweils von 8 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr und von Mittwoch bis Freitag (18. bis 20. November) von 8 bis 9.30 Uhr. Von Mittwoch bis Freitag können auch keine Ausweise beantragt oder abgeholt werden. Auch andere Bescheinigungen oder Anträge können nicht bearbeitet werden, da die Computer durch den Umzug auch in der Dienststelle Seeon nicht zur Verfügung stehen. ga