weather-image
20°

Nachwuchs bei den Turmfalken

5.0
5.0
Bildtext einblenden

Bei den Turmfalken über der Sakristei der Kirche St. Georg in Ruhpolding ist Nachwuchs da: Vier kleine Falken sind geschlüpft, möglicherweise kommen noch welche hinzu.


Die ersten beiden kleinen Falken bekamen vom Vogelbeauftragten der Pfarrei, Hubert Braxenthaler, die Namen »Otto« und »Johannes«, benannt nach Ortspfarrer Otto Stangl und Papst Johannes Paul II., dessen Geburtstag der 18. Mai ist. Inzwischen fühlen sich auch die Turmfalkengeschwister Nummer drei und vier, »Burgi« und »Valentin« behütet und geborgen unter den schützenden Flügeln ihrer Mutter.

Anzeige

Ob sich die Falkenfamilie noch vergrößert, oder die zwei weiteren Eier unbefruchtet sind, bleibt abzuwarten. Die sogenannte Nestlingszeit beträgt vier Wochen, bevor es die ersten Flugversuche im Bereich der Pfarrkirche geben wird. Bis dahin heißt es jetzt für die Vogeleltern unermüdlich Nahrung heranzuschaffen, um die hungrigen Schnäbel zu füttern. Ein sehr gefährliches Leben für die Mäuse rund um den »Kirabiche«. Die Live-Bilder aus dem Gelege können auf der Internetseite der Pfarrei St. Georg angeschaut werden.

(Foto: Fritzi Kecht)