weather-image
31°

Nachfolgesorgen im Schlechinger Gartenbauverein

4.0
4.0

Schleching – Der Schlechinger Gartenbauverein hat Probleme, eine neue Vorstandschaft zu finden. Obwohl der jetzige Vorsitzende Wolfgang Streng schon im vergangenen Jahr angekündigt hatte, dass sich die gesamte Vorstandschaft nicht noch einmal zur Wahl stellen wird, meldeten sich bei der Jahreshauptversammlung im Gasthof zur Post keine Kandidaten.


Streng berichtete bei der Versammlung über seine vielfältigen Bemühungen, die Nachfolge zu regeln. Das Problem habe er unter anderem mit dem Bürgermeister erörtert, sogar im Landratsamt sei er gewesen. Doch offensichtlich hatten die Gespräche keinen Erfolg.

Anzeige

Er blickte auch auf seine elf Jahre als Vorsitzender zurück, berichtete von den vielen gemeinsamen Aktivitäten für die Verschönerung des Dorfs und von den jährlich wiederkehrenden Arbeiten wie der Pflege der Beete im Dorf, der Pflege und Bepflanzung des Ehrendenkmals, dem Ausschmücken der Ortsbegrüßungstafel, dem Herrichten des Dorfbrunnens zu Ostern und dem Schmücken des Altarraums in der Pfarrkirche zum Erntedankfest. Er erzählte über die Herstellung des Apfelmosts sowie der Kränze und Gestecke für den eigenen Stand auf dem Christkindlmarkt.

Ein wohlverdienter Höhepunkt in jedem Vereinsjahr waren die vom Ehepaar Streng gut vorbereiteten, gemeinsamen Reisen, die einmal im Jahr stattfanden und sich großer Beliebtheit erfreuten. Wenn sich kein neuer Vorstand finden lasse, so Streng, dann würden auch alle diese, für den Ort wichtigen, Aktivitäten nicht mehr stattfinden.

Wolfgang Streng machte einen – mit dem gesamten Vorstand abgestimmten – Vorschlag: Er bot an, die Arbeit kommissarisch für weitere drei Monate durchzuführen und im Juli 2015 eine außerordentliche Versammlung einzuberufen, in der der Vorstand mit den Mitgliedern über den Fortbestand des Vereins abstimmen wird. Den Vorschlag nahmen die anwesenden Mitglieder an.

Es schloss sich eine rege Diskussion einzelner Mitglieder an. Wilfried Stockberg schlug vor, dass ja auch mal eine Frau den Vorsitz übernehmen könnte. Muck Pletschacher erinnerte sich an seine Zeit als Vorsitzender des Vereins. Er wünscht sich, dass der Gartenbauverein unter anderem auch die Pflege der Bäume und Sträucher im Ortsbild intensiver gestaltet. Außerdem fände er es gut, wenn Impulse für Gemüseanbau gesetzt würden.

197 Mitglieder gehörten dem Gartenbauverein Schleching zum Jahresende 2014 an. Eine doch ansehnliche Menge, gemessen an der Einwohnerzahl und der Vielzahl der Vereine in Schleching, resümierte Streng. Drei Vorstandssitzungen fanden statt und an zwei Versammlungen des Kreisverbands in Grabenstätt und Tittmoning wurde teilgenommen. In Verbindung und mit Hilfe des Kreisverbands konnten die Mitglieder an Baumschneide- und Veredelungskursen teilnehmen. Ausführlich erinnerte und berichtete Wolfgang Streng über die gelungene, zweitägige Vereinsfahrt nach Südtirol.

Den Kassenbericht trug Annelies Büttner vor, sie berichtete von einem guten Geschäftsjahr. Der Kassenstand betrug Endes des vergangenen Jahres 4258 Euro. Zum Schluss der Versammlung bedankte sich Wolfgang Streng für die gute Zusammenarbeit bei den Mitgliedern des Vorstands mit je einer Orchidee, seine Frau Marita erhielt vom Vorstand als Dank für ihre Arbeit einen Blumenstrauß. wun