weather-image
22°

Nach zehn Jahren wird endlich gebaut

4.0
4.0
Bildtext einblenden
Mit schwerem Gerät laufen derzeit die Bauarbeiten auf dem ehemaligen Gemeindegrundstück im Dorfzentrum von Unterwössen. Von den Arbeiten betroffen ist auch der angrenzende Parkplatz am Friedhof. Dort werden Erde gelagert und Baufahrzeuge geparkt, so dass die Fläche während der Bauzeit nicht zum Parken genutzt werden kann. (Foto: Flug)

Unterwössen. In der Ortsmitte von Unterwössen wird seit dieser Woche gebaut. Die Bagger rückten auf dem Grundstück an der Hauptstraße an. Bis zum Frühjahr soll dort eine neue Edeka-Filiale entstehen, die von der Unterwössner Unternehmer-Familie Kaltschmid geführt wird. Diese besitzt bereits einen weiten Vollsortimenter an der Hauptstraße, der nach Eröffnung des neuen Supermarktes geschlossen wird.


Ende des vergangenen Jahres gab der Gemeinderat einstimmig sein Einverständnis zur Errichtung eines Marktes auf dem ehemaligen Gemeindegrundstück in der Dorfmitte. Ziemlich genau zehn Jahre zuvor hatte der Gemeinderat den Ankauf jenes, rund 6000 Quadratmeter großen, Grundstückes beschlossen.

Anzeige

Gemeinderäte hatten unterschiedliche Ansichten

Unterschiedliche Ansichten in Gemeinderat und Bevölkerung bis hin zu einem heftig umstrittenen Bürgerentscheid verhinderten über Jahre die Veräußerung. Über Parteigrenzen hinweg sind sich die Gemeindepolitiker im Wesentlichen einig: Ungefähr 750 000 Euro hat das Abenteuer um das sogenannte Häringer-Grundstück die Gemeinde letztendlich gekostet.

Ende des vergangenen Jahres ging es dann plötzlich schnell. Noch in der Gemeinderatssitzung wurde der vorläufige Zeitplan für die Errichtung eines Edeka-Marktes bekannt gegeben. Baubeginn sollte im Frühjahr 2013 sein und bereits im Sommer sollte der Verkauf laufen.

Da aber neben weiteren Behörden auch die Anwohner bei den Plänen miteinbezogen wurden, verzögerte sich der Baubeginn. Erst jetzt trafen die abschließenden Genehmigungen durch das Landratsamt ein. Betreiber Erich Kaltschmid wird den neuen Markt dann von Edeka Südbayern anpachten. Noch vor Ostern soll der Supermarkt eröffnen. Das unweit entfernte Stammgeschäft, das nach den geplatzten Plänen zum Neubau auf dem Häringer-Grundstück im Jahr 2009 teuer modernisiert wurde, wird anderweitig vermietet.

Die Gespräche mit Interessenten laufen bereits, wurde mitgeteilt. Allerdings stehe laut Betreiber Erich Kaltschmid bereits schon fest, dass die Filiale der Bäckerei Schuhbeck dort verbleibt und leicht vergrößert wird. lukk