weather-image
22°

Nach Unfall randaliert

5.0
5.0

Chieming. Einen Unfall verursacht, geflüchtet und anschließend noch randaliert hat ein 21-jähriger Chieminger. Schnell stellte sich der Grund für sein Verhalten heraus: Der junge Mann hatte zu viel getrunken.


Der 21-Jährige war nach Angaben der Polizei in der Nacht zum Mittwoch mit seinem Auto von Chieming in Richtung Laimgrub unterwegs. Er geriet auf die Gegenfahrbahn, wo ein ihm entgegenkommender 50-jähriger Rosenheimer schnell reagierte, abbremste und nach rechts auswich, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern. Dabei prallte der 50-Jährige mit dem rechten Vorderreifen seines Transporters an eine Randsteinkante.

Anzeige

Der Chieminger setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der 50-Jährige nahm die Verfolgung auf und konnte den Unfallflüchtigen schließlich in Ising stellen. Die verständigten Polizeistreifen aus Trostberg und Traunstein stellten bei dem 21-Jährigen einen Alkoholwert von knapp einem Promille fest.

Als der junge Chieminger deshalb zur Blutentnahme ins Klinikum Traunstein gebracht werden sollte, fing er an sich zu wehren und die Beamten zu beleidigen. Diese fesselten den Randalierenden schließlich und brachten ihn zur Blutentnahme.

Den Chieminger erwarten nur mehrere Anzeigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Unfallflucht, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie Beleidigung. Ein Beamter zog sich bei dem Einsatz leichte Verletzungen an der linken Hand zu. An dem Kleintransporter entstand Schaden in Höhe von etwa 1000 Euro.