weather-image
15°

Nach Astbruch: Keine Fällung

Traunstein. Die zwei Graupappeln auf dem Parkplatz des Karl-Theodor-Platzes bleiben stehen. Das ist das Ergebnis einer fachlichen Inaugenscheinnahme; sie fand statt, nachdem am Dienstag ein gesunder Ast mit rund 20 Zentimetern Durchmesser wie aus heiterem Himmel von einem der beiden Pappeln abgebrochen und auf zwei Autos gekracht war (wir berichteten). Verletzt wurde glücklicherweise niemand, an den beiden Fahrzeugen entstand aber ein Gesamtschaden von rund 2000 Euro.

Die beiden Bäume seien in einem einwandfreien Vitalitätszustand, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Traunstein. Der Bruch von waagrecht gestellten Starkästen an Pappeln sei nicht ungewöhnlich. Um die Pappeln langfristig zu erhalten und die Verkehrssicherheit wiederherzustellen, ist für Montag ein Kronenschnitt geplant.

Anzeige

Weichen muss dagegen ein Ahornbaum, der an der Ausfahrt der Rathaus-Tiefgarage steht. Die Fällarbeiten sollen nächste Woche über die Bühne gehen. Der Baum ist durch Pilzbefall stark geschädigt und nicht mehr standsicher. Die Mitarbeiter der Stadtgärtnerei werden sich zeitnah um eine Ersatzpflanzung kümmern.