weather-image
13°

Musikverein Grabenstätt freut sich aufs neue Probenhaus

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die neue Schriftführerin des Musikvereins Grabenstätt, Katharina Dangl, und die neue stellvertretende Kassierin Christina Berger (von links) hieß der im Amt bestätigte Vorsitzende Alois Wiesholler willkommen.

Grabenstätt. Im Rahmen der Neuwahlen beim Musikverein wurden der Vorsitzende Alois Wiesholler, sein Stellvertreter Ralf Hansen und Kassierin Waltraud Hübner in ihren Ämtern bestätigt. Neue Schriftführerin ist Mitglieder Katharina Dangl. Katharina Stein kandidierte nicht mehr. Christina Berger beerbt Irmi Eckart als stellvertretende Kassierin. Zur Vorstandschaft gehören auch weiterhin Dirigent Christian Bergmann und dessen Stellvertreter Franz Klauser. Lothar Herrmann und Monika Wirnshofer bleiben Kassenprüfer.


Wiesholler erinnerte an das Starkbierfest mit dem Theaterverein, das Frühjahrskonzert zum 120-jährigen Bestehen der Musikkapelle, den Vereinsjahrtag, das Bezirksmusikfest in Otting und die Gedenkfeier »150 Jahre Dorfbrand Grabenstätt«. Mit der Musikzeitung »wollten wir den Musikverein vorstellen, Werbung für das Probenhaus machen und neue Mitglieder gewinnen«. Bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung fiel der Beschluss, das Probenhaus zu bauen. Im Rahmen des Herbstmarktes folgte der feierliche Spatenstich.

Anzeige

35 Kinder sind in fünf Gruppen in der musikalischen Früherziehung, 24 Kinder haben Blockflötenunterricht. Unter der Leitung von Christian Bergmann und Franziska Wallner spielen 14 Kinder in der Bläserklasse. Bergmann betreue zudem die 30-köpfige Jugendkapelle und die Musikkapelle mit 50 Musikanten, darunter zwölf Jugendliche. Weiter habe man über 100 Kinder und Jugendliche in der musikalischen Ausbildung.

Dirigent Christian Bergmann verwies auf 31 Proben der Musikkapelle und 13 gemeinsame Auftritte. In unterschiedlichen Besetzungen habe man sogar 40 Auftritte absolviert, fügte sein Stellvertreter Franz Klauser an und erinnerte an die Sommermonate mit mehreren Auftritten pro Woche. Seit Herbst sei es gelungen, so Bergmann, einige »Junge« in die Musikkapelle zu übernehmen. Leider habe man für die Eingliederung oft wenig Zeit, da der Nachwuchs zum Studieren oder zur Ausbildung fortgehe.

Probenhaus-Bau: Ziele weitestgehend erreicht

Die Jugendkapelle hatte 27 Proben und fünf Auftritte, die Bläserklasse 33 Proben und drei Auftritte. »Ich hoffe auf ein möglichst vollständiges Team die ganze Saison über«, appellierte Bergmann und freute sich auf ein »anspruchsvolles, abwechslungsreiches Konzertprogramm«.

In seinem Bericht über das Probenhaus-Projekt ließ Ralf Hansen die Baufortschritte seit im September mit Bildern Revue passieren und freute sich, dass man noch im alten Jahr das Dach auf das Gebäude setzen konnte. Zwar seien die »Zielsetzungen weitestgehend erreicht« worden, doch wünsche er sich, dass sich die Jugend und deren Eltern noch aktiver auf der Baustelle einbringen. Mit der Fertigstellung wird im Herbst 2014 gerechnet.

Kassierin Waltraud Hübner sagte, das 450 000 Euro teure Probenhaus sei trotz Zuschüssen, Fördermitteln, Eigenleistung, Spenden und eigener Rücklagen eine große Herausforderung. »Wir werden das Großprojekt Probenhaus gemeinsam schaffen und streben am Ende zumindest eine schwarze Null an«, sagte dazu Bürgermeister Georg Schützinger. Er lobte die hervorragende Jugendarbeit des Vereins. »Über 100 Kinder und Jugendliche werden hier ehrenamtlich musikalisch betreut und ausgebildet, das ist woanders schon eine Musikschule«.

Wiesholler würdigte die Gemeinde »für die finanzielle Unterstützung durch den Vereins- und Dirigentenzuschuss und für die musikalische Förderung unserer Kinder und Jugendlichen«, Spender und Gönner des Vereins sowie Stuhlspenden und Bauholzspenden.

Ein Sonderlob erhielt Sepp Hollerauer, der sein Amt als Bezirksleiter für den Chiem- und Rupertigau des Musikbundes Ober- und Niederbayern nach 30 Jahren niederlegte. Ehren- und Fanclubmitglied Anderl Gassner kritisierte, dass das groß angekündigte Jubiläums-Konzertwochenende im Herbst zu spät abgesagt worden sei.

Jede Menge Termine im laufenden Jahr

Zu den wichtigsten Terminen des laufenden Jahres zählen das Frühjahrskonzert am 23. März in der Erlstätter Turnhalle mit Verleihung der Musikerleistungsabzeichen, die Einweihung der Sport- und Mehrzweckhalle Grabenstätt am 4. Mai, das Musikfest in Marquartstein am 16. Juni, das Bezirksmusikfest in Fridolfing am 7. Juli, das eigene Grillfest mit Kinderprogramm am 14. Juli und das Trachtenfest des GTEV »D´Chiemgauer« Grabenstätt vom 7. bis 12. August. mmü