weather-image
18°

Musikalisches Leben in der Gemeinde Grassau gestaltet

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Für 40-jährige Treue beim Musik- und Gesangsverein Grassau wurden Anneliese Strehhuber (von links), Brigitte Fries, Felix Hofmann und Anton Neumann ausgezeichnet. Carina Ettenberger wurde für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Sie wurde bereits als Baby von ihrem Vater und Vorsitzendem Willi Ettenberger angemeldet. (Foto: T. Eder)

Grassau – Von einem eher ruhigen Jahr sprachen die Spartenleiter des Musik- und Gesangvereins Grassau bei der Jahreshauptversammlung im kleinen Heftersaal. In den Berichten wurde jedoch deutlich, wie vielfältig und umfangreich die Veranstaltungen waren.


Mit seiner persönlichen Bilanz (drei Jahre im Beisitz, neun Jahre als Stellvertreter und 18 Jahre als Vorsitzender) eröffnete Vorsitzender Willi Ettenberger die Jahreshauptversammlung. Zu den besonderen Ereignissen des vergangenen Jahres zählte die Verabschiedung des Chordirigenten Willi Weitzel und die Ernennung von Edda Fellner und Charly Nedwed zu Ehrenmitgliedern. Der Musikverein leiste hervorragende Jugendarbeit und dies gemeinsam mit der Musikschule und der Sawallisch-Stiftung. So werden Leistungsabzeichen mit Zuschüssen unterstützt.

Anzeige

Der neue Probenraum, ebenfalls seit Jahren ein Thema, sei nun in »trockenen Tüchern«, so Ettenberger. Dieser werde an gleicher Stelle wie der jetzige Probenraum im Dachgeschoß der Schule entstehen. Dafür werde das Dach angehoben und der Raum vergrößert. Künftig wird dieser Raum auch mit einem Aufzug erreichbar sein, die geplante Lüftung wird ein Proben bei geschlossenen Fenstern ermöglichen. Es werde sich aber noch etwas hinziehen, bedauerte Ettenberger, denn der Raum werde im Rahmen der Schulsanierung geschaffen und hierfür müsse erst die neue Turnhalle gebaut sein. Realistisch sei die Eröffnung in den Jahren 2019 oder 2020.

Die Aktivitäten der Marktkapelle fasste Wolfgang Diem zusammen. Er berichtete unter anderem von einem gelungenen Skiausflug, der Teilnahme am Faschingstreiben und dem Bezirksmusikfest sowie von sechs Standkonzerten, Auftritten beim Gaufest und dem Gauball sowie von den gelungenen Stefanikonzerten. Heuer spielte die Marktkapelle bereits bei der Faschingshochzeit und freue sich, gleich bei drei Hochzeiten von Kapellenmitgliedern dabei sein zu können. Geplant sei außerdem ein gemeinsames Konzert mit der Marquartsteiner Kapelle im Steinbruch Anfang August zum Thema Filmmusik. Auch das Chiemgauer Almfestival mit »klingender Hochplatte« und ein Konzert an der Rachlalm wird es geben. Für die Veranstaltung »Alm-Rock« wird dieses Mal das Gelände des ehemaligen Bergbads als Kulisse dienen.

Marlene Noichl und Sebastian Krause leiteten die Jugendkapelle, die Auftritte beim Musical »Zauberer von Oz«, bei Jugendkonzerten und Sommerkonzerten hatte. Dieses Jahr wird die Jugendkapelle gemeinsam mit der XXL-Bläserklasse nach München fahren und mit der Jugendkapelle Reit im Winkl sowie mit den jungen Stadtmusikanten Traunstein Konzerte gestalten, informierte Diem.

Mit dem Drei-Königs-Singen in Bernau sowie der Teilnahme am Chorfestival in Traunstein begann Chorobfrau Edda Fellner ihren Bericht. Zwei Sommerkonzerte gestaltete der Chor. In besonderem Rahmen fand während des Adventskonzerts die Verabschiedung von Chorleiter Willi Weitzel und die Einführung der neuen Chorleiterin Maria Blank statt. Der Chor trat auch während der Grassauer Weihnacht auf. Im Mai wird der Chor aus Rognonas zu einem Doppelkonzert erwartet. Zudem seien drei Sommerkonzerte sowie das Adventskonzert geplant.

Die »Grassauer Blasmusi« übernimmt sehr viele gemeindliche und kirchliche Termine. Sowohl beim Georgi-Markt, dem Maibaumaufstellen, an Fronleichnam, beim Patroziniumsfrühschoppen, dem Michaelimarkt, den Jahrtagen von Veteranen- und Trachtenverein aber auch beim Gauball in Grassau und beim Leonhardi-Ritt konnte die Kapelle gehört werden. Es war »relativ wenig los«, schloss Obfrau Theresa Strehhuber die lange Auftrittsliste.

Geordnete Finanzen präsentierte Kassenwart Tobias Gasteiger. Das Lob der Gemeinde übermittelte zweite Bürgermeisterin Doris Noichl. Sie betonte, dass zu diesen vielen Auftritten auch der enorme Zeitaufwand für Proben hinzukomme. »In einer Gemeinde ohne Musik rührt sich nichts.«

Besonders freute es Vorsitzenden Willi Ettenberger, dass er langjährige Mitglieder auszeichnen durfte. Seit 40 Jahren halten Brigitte Fries, Anneliese Strehhuber, Felix Hofmann und Anton Neumann dem Verein die Treue. Auf 25-jährige Mitgliedschaft sind Sabine Drost, Franziska Eirich, Sylvia Fleindl, Maria Holzner, Petra Huber, Christine Kamml und Carina Ettenberger stolz. tb