weather-image
20°

Musikalische Vielfalt beim »Chiemgau Alm Festival«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Der Initiator des »Chiemgau Alm Festivals« und zugleich Musikschulleiter in Grassau, Wolfgang Diem, stellte die neue CD »Steig ma aufe aufn Berg« vor. (Foto: T. Eder)

Grassau – Auch beim fünften »Chiemgau Alm Festival« wird die Bergwelt in allen musikalischen Facetten erklingen. Dem Initiator des Festivals, Wolfgang Diem, ist es mit vielen engagierten Musikern erneut gelungen, neun abwechslungsreiche Veranstaltungen auf den schönsten Almen zu organisieren. Von »Alm Rock«, »Bergkonzert«, »Almfest« »Oim-Jazz«, »Oim-Musi« bis hin zum »Bergkonzert« spannt sich der musikalische Bogen vom 24. Juni bis 10. Juli über die Chiemgauer Alpen. Die meisten Veranstaltungen sind kostenlos.


Das Programm stellten Landrat Siegfried Walch, Initiator Wolfgang Diem und der Geschäftsführer des Chiemgau-Tourismusverbands, Stephan Semmelmayr auf der Rachlalm vor. Wie gut Blasmusik und Bergwelt harmonieren, bewiesen die »Gassauer Blechbläser« mit einigen Stücken.

Anzeige

Landrat Walch meinte, das Programm ermögliche es, die musikalische Vielfalt des Chiemgaus auf den Almen zu erleben. Dies gebe den Almen und Almbauern besondere Aufmerksamkeit und Wertschätzung. Die Lebensqualität, ermöglicht durch die harte Arbeit der Almbauern, komme beim Almfestival zum Ausdruck. Stolz könne man auf die acht Musikschulen und 4000 Musikschüler sein, so Walch. Seinen Dank richtete er an den Initiator Wolfgang Diem, der mit Herzblut hinter dem Festival stehe.

Schwärmend erinnerte sich Stephan Semmelmayr an die Festival-Veranstaltungen in den vergangenen Jahren und meinte, dass das Gehörte in jeden Konzertsaal gepasst hätte. Manchmal, so Semmelmayr, drängen sich Themen auf, wie auch das Alm-Festival, nachdem der Chiemgau die höchste Dichte an Almen und auch eine sehr große Dichte an Musikern aufweise. Er dankte den vielen Sponsoren, stellvertretend Vorstandsvertreter Josef Schallinger von der Kreissparkasse Traunstein–Trostberg, die diese Veranstaltungen möglich machen. Dies zeige die große Akzeptanz des Festivals in der Region.

Zum fünften Alm-Festival gibt’s nun die erste CD »Steig ma aufe aufn Berg«, ein musikalischer Hoagart auf der Rachlalm, die die Stimmung des Festivals wiedergebe, informierte Wolfgang Diem. Rockig wird das Festival am Freitag, 24. Juni, um 20 Uhr im Berghotel Adersberg in Rottau mit der Achentaler Band »Status Seeker« beginnen. Die »Traunsteiner Hütte« in Reit im Winkl wird am Samstag, 25. Juni, bereits um 11 Uhr Schauplatz des »Bergkonzerts mit roten Socken« sein. Ein »klassisch-bayrisch-südamerikanisches« Programm bietet das »Red Socks Brassquintett«. Zum Almfest wird am Sonntag, 26. Juni, ab 11 Uhr auf die Grassauer Rachlalm eingeladen. Das Grassauer Blechbläserensemble wird in der Mitte des Rachlhangs aufspielen und die besondere Akustik demonstrieren. Anschließend findet ein Hoagart statt, wobei die neue CD »Steig ma aufe aufn Berg« von den Interpreten Spielmusik Karl Edelmann, Rimstinger Sänger und den Grassauer Blechbläsern präsentiert wird. Ab 14 Uhr wird das Fest mit der »Oim Musi« von Karl Kamml und Freunden fortgesetzt. Freuen darf man sich auch auf den »Musikalischen Dämmerschoppen« am Samstag, 2. Juli, ab 18 Uhr im Forsthaus Adlgaß in Inzell mit der »Weissengroaner Tanzlmusi«, der »Lechner Schmiss« und der »6 Egg Musi«.

Unter dem Motto »Oim Jazz« kommen am Sonntag, 3. Juli, die Freunde des gepflegten Swing und Jazz im Bründlingalmgebiet in Bergen bei drei Konzerten auf ihre Kosten. Ab 11 Uhr spielt auf der Bründlingalm das »Peter Heger Duo«, um 14 Uhr im Berggasthof Öderkaser die Gruppe »Cuartuno« und ab 16.30 Uhr ist im Gasthof »Mühlwinkler Hof« die Lehrerband »Teacher´s Groove« zu hören. Auf der Wuhrsteinalm in Schleching tritt am Sonntag, 3. Juli, um 17 Uhr unter dem Motto »Oim Musi« das Duo »Weiß & Landenhammer« auf und am Freitag, 8. Juli, um 19.30 Uhr steht ein »Hoagart auf der Schwarzachenalm« mit den »Flintsbacher Saitenbläser«, den »Huber Dirndl« und dem »Wössner Erntedankensemble« auf dem Programm. Zum Konzertsaal wird am Samstag, 9. Juli, um 18  Uhr das Streichenkircherl in Schleching. Eine außergewöhnliche Kombination aus Werken barocker Meister und alpenländischen Klängen, geboten vom »Grassauer Posaunen-Quartett« und dem »Saitenduo Huber«, wird zu hören sein.

Schließlich findet das Almfestival seinen gebührenden Ausklang am Sonntag, 10. Juli, ab 8 Uhr in der 2. Sänger- und Musikantenwallfahrt zur Sankt-Anna-Kapelle auf der Hemmersuppenalm mit gemeinsamem Gottesdienst, Bergkonzert, Almfest zum 190-jährigen Bestehen der Musikkapelle Reit im Winkl und einem Hoagart. tb