weather-image
18°

Mundart und Volksmusik

0.0
0.0

Grassau – Die Veranstaltungsreihe »Bald hinum, bald herum«, die abwechselnd diesseits und jenseits der Grenze stattfindet, macht am kommenden Donnerstag um 20 Uhr im Museum Klaushäusl zwischen Grassau und Rottau Station. Die Besucher dürfen sich auf zweierlei freuen: Mundart und Volksmusik.


Bei »Bald hinum, bald herum« ist es selbstverständlich, dass die Mitwirkenden sowohl aus dem bayerischen, als auch aus dem Salzburger Raum kommen. Da sind auf der einen Seite Gustl Lex aus Grabenstätt und Robert Gapp aus Bergen, und auf der anderen Seite Max Faistauer aus St. Martin bei Lofer, Gerlinde Allmayer aus Niedernsill und Lisbeth Ebner aus Dürrnberg bei Hallein. Sie alle tragen ihre selbst verfassten Mundartliteratur vor. Für die musikalische Gestaltung des Abends konnte Organisator Siegi Götze die »Früah-Musi« aus Brunnthal bei München gewinnen.

Anzeige

»Bald hinum, bald herum« findet heuer bereits das 16. Mal statt. Siegi Götze erinnert sich noch gut an die erste Veranstaltung 1999 in Traunstein. Schon damals waren Max Faistauer, der Schöpfer der Loferer Passion, und Gerlinde Allmayer, die Leiterin des Salzburger Bildungswerks, dabei. Ziel des Euregio-Projekts war es damals wie heute, der Mundartliteratur Gehör zu verschaffen. Bei den Lesungen geht es gerade auch darum, die Verschiedenartigkeit der Mundart zu präsentieren.

»Es ist viel entstanden aus dem, dass man sich eigentlich nur gegenseitig zuhören wollte«, resümiert Siegi Götze nach 16 Jahren »Bald hinum, bald herum«. Auf bayerischer Seite ist aus dem Projekt etwa die »Schreibstubn« erwachsen. Über die Sprache hinaus seien auch Themen der Volkskultur gemeinsam bearbeitet worden.

Veranstalter des diesjährigen »Bald hinum, bald herum« ist der Markt Grassau in Zusammenarbeit mit der Euregio Salzburg, Berchtesgadener Land, Traunstein. Karten gibt es im Vorverkauf im Klaushäusl, Telefon 08641/5467, sowie an der Abendkasse. san

Blattl Sonntag Traunstein