weather-image
20°

Motorradfahrer starb bei Ruhpolding

4.8
4.8
Bildtext einblenden
Das Motorradgespann und das Auto brannten völlig aus. (Foto: FDL/Kirchhof)

Ruhpolding. Ein 65-jähriger Motorradfahrer aus Niederbayern ist am gestrigen Ostermontag auf der Bundesstraße zwischen Ruhpolding und Reit im Winkl gestorben. Der Mann hatte mit seinem Motorradgespann gegen 14 Uhr bei Waich ein Auto überholt und dabei offensichtlich einen entgegenkommenden Wagen übersehen. Der Motorradfahrer, der alleine unterwegs war, prallte frontal in das Auto. Die beiden Insassen des Wagens, zwei Frauen, kamen leicht verletzt ins Klinikum Traunstein. Für den Motorradfahrer kam jede Hilfe zu spät. Er dürfte sofort tot gewesen sein. Die beiden kollidierten Fahrzeuge fingen Feuer und brannten völlig aus. Der Gesamtschaden dürfte bei knapp 15 000 Euro liegen. Die Löscharbeiten, die Absperrung und Umleitung übernahm die Freiwillige Feuerwehr Ruhpolding; sie war mit 25 Mann im Einsatz. Die Bundesstraße 305 war für fast drei Stunden gesperrt. Ein Sachverständiger soll jetzt den Unfallhergang klären.


 
Anzeige