weather-image
18°

Mit zwei Goldmedaillen ins neue Jahr gestartet

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Bildtext einblenden

 Kaum hat das neue Jahr begonnen, startete auch schon die Bewertungssaison der Deutschen Orchideengesellschaft in Hannover – für Franz Glanz aus Unterwössen wurde es ein hervorragender Start ins Jahr 2016. Neben zehn Bronze- und zehn Silbermedaillen bekam der erfolgreiche Gärtner auch zwei Goldmedaillen für die Kultur zweier außergewöhnlicher Pflanzen.

Anzeige

Eine Goldmedaille erhielt Franz Glanz für eine Kreuzung von südamerikanischen Frauenschuhen, das »Phragmipedium Eumelia Arias Wössen 2« (Bild 1). Die Pflanze entwickelte an 60 bis 70 Zentimeter hohen Blütenständen sieben faustgroße violett-rosa Blüten. Keine derartige Pflanze konnte bislang weltweit zu solch einer Perfektion herangezogen werden, denn die Kultur stellt höchste Ansprüche.

Ganz besonders freute den Züchter eine eigene Kreuzung aus zwei südamerikanischen Frauenschuhen, welche er 1994 gemacht und als »Phragmipedium Wössen« offiziell bei der Registrierungsstelle für Orchideenhybriden angemeldet hatte. Damit würdigte der engagierte Gärtnermeister ganz bewusst seinen Heimatort Unterwössen. Über viele Jahre gelang es Franz Glanz eine dieser Pflanzen so zu kultivieren, dass sie mehr als 40 Neutriebe sowie eine Vielzahl an Blütenständen mit ansehnlichen, weiß-rosa gefärbten Blüten entwickeln. Für diese »Phragmipedium Wössen Franz« (Bild 2) erhielt er in Hannover ebenfalls eine Goldmedaille. Noch nie zuvor wurde eine derartig große Pflanze weltweit den Preisrichtern vorgestellt. (Fotos: Gruß)