weather-image
13°

Mit Nachwuchs in die neue Saison – Eröffnung der Märchen- und Erlebnisparks

4.3
4.3
Bildtext einblenden
Eine neue Attraktion im Märchen-Erlebnispark Marquartstein ist der Ziegennachwuchs. (Foto: Giesen)

Ihre Tore geöffnet haben die beiden Märchen- und Erlebnisparks in Marquartstein und Ruhpolding. Bedingt durch die Corona-Krise hatten die privaten Betreiber ihre Anlagen in den vergangenen Wochen nicht aufmachen und nicht in die neue Saison starten können.


Im Erlebnispark Marquartstein hatten Betreiber Peter Aigner und seine Mitarbeiter im Vorfeld der Eröffnung nach den Vorgaben der Regierung »ein ausgeklügeltes Sicherheitskonzept« entwickelt. Und so kann man nun die Hygienevorschriften und Abstandsregelungen gut einhalten.

Anzeige

Das Tretriesenrad und das Tretkarussell kann ebenso benutzt wie der Ritt auf dem »Störrischen Esel« gewagt werden. Alle Attraktionen sind auch in der derzeit schwierigen Situation zugänglich. »Unsere Mitarbeiter gehen in regelmäßigen Abständen herum und reinigen alle Bereiche, die berührt werden«, sagt Peter Aigner. Im Außenbereich müssen fast überall keine Masken getragen werden, lediglich am Eingang, in Toiletten und anderen geschlossenen Bereichen wie der »Hexenschule«.

Eine der größten Attraktionen ist von Anbeginn der Streichelzoo. In der Krise sind die Schafe, Hasen und Ziegen in eigenen Bereichen untergebracht. Die Besucher können sich dennoch – nur von einem Drahtzaun abgegrenzt – gut nähern, die Tiere streicheln und sie mit dem bereitstehenden Futter verwöhnen. Der Ziegennachwuchs der zutraulichen Tiere ist heuer eine besondere Attraktion für Groß und Klein. Wie der Märchen- und Erlebnispark in Marquartstein hat nun auch der Freizeitpark in Ruhpolding aufgemacht. Betreiber ist Peter Aigners Bruder Ludwig Aigner.

Der Märchen-Erlebnisparks in Marquartstein hat von 9.30 bis 18 Uhr und der Ruhpoldinger von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Einlass ist bis 17 Uhr. Die Eintrittskarten müssen online gekauft werden und gelten dann für den gebuchten Tag. So wird sichergestellt, dass jeweils nicht mehr als die erlaubte Besucherzahl im Park zusammenkommt. gi

Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen