weather-image

Mit Laserpointer Autofahrer geblendet

2.0
2.0

Traunstein. Ausgerechnet ein ziviles Fahrzeug der Traunsteiner Polizei blendete ein 14-jähriger Schüler am Donnerstagnachmittag auf seinem Nachhauseweg an der Wolkersdorfer Straße. Er benutzte dafür einen Laserpointer. Zu einem Unfall kam es glücklicherweise nicht.


Der Bub wurde von den Polizisten angehalten, der Laserpointer sichergestellt und der junge Gymnasiast seinen Eltern übergeben. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Anzeige

Laut Traunsteiner Polizei kommt es immer wieder vor, dass Laserpointer, die eigentlich als Zeigestab für Vorträge gedacht sind, missbräuchlich verwendet werden. Damit werden neben Auto- und Lkw-Fahrern auch immer wieder Piloten in Flugzeugen geblendet. Die Fahrzeugführer können dann für wenige Sekundenbruchteile nichts mehr sehen und lösen durch die Unaufmerksamkeit eventuell einen Unfall aus. Außerdem können Geblendete sogar Verletzungen an der Netzhaut davontragen.