weather-image
17°

Miss Chiemgau 2014: Der Leser wählt mit

Traunstein. Zum sechsten Mal wird am 3. August in Traunstein die Miss Chiemgau gewählt. Erstmals ist dann der Leser als Teil der Jury mit eingebunden. Nachdem die zehn Kandidatinnen für die Finalrunde feststehen, werden sie in der kommenden Woche auf unserer Internetseite unter www.traunsteiner-tagblatt.de online gestellt. Der Leser kann dann abstimmen. Das Ergebnis zählt am Finaltag als eine Stimme, hat also ebenso viel Gewicht wie jede einzelne Stimme der fünf Jury-Mitglieder.

Ramona aus St. Georgen, hier mit Landrat Hermann Steinmaßl, war die erste Miss Chiemgau.

Die Idee der Wahl wurde im Jahr 2008 geboren. Landkreis und Chiemgau-Tourismus machten sich für eine Miss Chiemgau stark. Die Agentur Wimmer in Waging wurde ins Boot geholt und die schob das Projekt entscheidend an. Heute kann man von einer Erfolgsgeschichte sprechen, die am 3. August auf dem Traunsteiner Stadtplatz ihre Fortsetzung findet, denn dann wird bereits zum sechsten Mal die Miss gekürt.

Anzeige

Landrat: »Das wird wieder ein großes Fest«

»Eine tolle Geschichte, das wird wieder ein großes Fest«, freut sich auch Traunsteins Landrat Hermann Steinmaßl. Er war es auch, der 2008 der ersten Miss Chiemgau die Krone aufsetzte und die Schärpe umlegte. Ein Busserl dufte nicht fehlen. »Das sind die angenehmen Aufgaben eines Landrats«, gesteht der CSU-Mann mit einem Schmunzeln.

Es waren immer große Feste mit einem breiten Publikumszuspruch. Und daran wird sich auch in diesem Jahr nichts ändern. Die große Frage lautet: Wer macht das Rennen nach Ramona Breucker (2008), Susanne Hausschmid (2009), Moni Kaiser (2010), Magdalena Zwieselsberger (2011) und Annette Weißenbacher (2012)? Hier ein Rückblick auf die bisherigen Events:

Miss-Wahl 2008 am 3. Oktober in der Steiner Festhalle: Zum Auftakt waren alle Beteiligten etwas nervös. Die zehn Mädchen auf dem Laufsteg, das Publikum und die fünfköpfige Jury. Aber Moderator Markus Othmer vom BR hatte alles fest im Griff. Am Ende gab es eine ganz knappe Entscheidung zugunsten von Ramona Breucker. Die 18-Jährige war quasi Lokalmatadorin.

Sie stammt aus St. Georgen und setzte sich mit einer Stimme Vorsprung vor Sabrina Moherndl (20) aus Traunreut durch. »Es freut mich riesig, dass ich den Chiemgau vertreten darf und will das, so gut ich kann, tun«, waren die ersten Worte der Premiere-Miss. Steinmaßl krönte Ramona, die gleichzeitig auch Chiemgauer Bierkönigin war. Die Organisatoren waren sich einig: Diese Wahl muss in den kommenden Jahren fortgesetzt werden – es gab nur positive Stimmen.

Miss-Wahl 2009 am 2. Oktober wieder in der Steiner Festhalle: Es war eine kleine Sensation. Die älteste Teilnehmerin setzte sich am Ende durch. Es war Susanne Hausschmid, die aus Palling stammt. Die 35-jährige Modistin war erst kurz zuvor von einem langjährigen Australien-Aufenthalt in ihre Heimat zurückgekehrt und stach alle wesentlich jüngeren Konkurrentinnen mit ihrem natürlich, sympathischen Auftreten und ihrer offenen Art aus. Moderator Markus Othmer sprach von der »Mutter der Kompanie«. Waren es bei der ersten Wahl rund 50 Damen, die sich beworben hatten, so hatte sich die Zahl dieses Mal verdoppelt. Am Ende präsentierten sich wieder zehn dem Publikum. Regina Kinzer (21) aus Grassau wurde zur »Vize-Miss« gewählt.

Zweimal kam die Siegerin bereits aus Engelsberg

Miss-Wahl 2010 am 4. September im Festzelt Trostberg: Der Wechsel vom Felsenkeller nach Trostberg hatte den Vorteil, dass statt 500 oder 600 Gäste jetzt über 1000 dabei sein konnten. Und es war wieder ein großer Erfolg. Im prall gefüllten Festzelt machte eine Engelsbergerin das Rennen. Moni Kaiser (19) war als Außenseiterin gestartet, stach ihre neun Konkurrentinnen aber mit einem bezaubernden Lächeln und vor allem mit ihrer rhetorischen Stärke aus. Moderator war Bayern-3-Mann Matthias Matuschik. »Ich bin total überrascht und habe gar nicht damit gerechnet«, sagte ihm Moni ins Mikrofon. Platz zwei ging an Martina Koller (21) aus Trostberg, Rang drei an Maureen Melcher (21) aus Traunstein.

Miss-Wahl 2011 am 3. September wieder im Festzelt Trostberg: Der glücklichste Gast des Abends war Engelsbergs Bürgermeister Martin Lackner, denn erneut kam die Miss Chiemgau aus seinem Ort. Auf Moni Kaiser folgte Magdalena Zwieselsberger und die hatte auf dem Podium eine großartige Show hingelegt. Die 19-jährige Bürokauffrau, die Klarinette spielt und der Alztaler Dirndlschaft angehört, verzückte die Besucher mit ihrer Liebe zum Brauchtum und vor allem mit einer spontanen Jodel-Einlage. »Wir brauchen ein Mädel, das für den Chiemgau brennt, Magdalena ist genau die Richtige«, urteilte Christine Weber von der Agentur Talents Models München, die wieder in der Jury saß. Moderator Norbert Haimerl vom Regionalfernsehen Oberbayern verkündete Maria Mercedes Bauer (20) aus Aschau im Chiemgau als Zweit- und Lucia Beilhack (19) aus Ruhpolding als Drittplatzierte.

Miss-Wahl 2012 am 4. August erstmals im Festzelt am Stadtplatz Traunstein: Es war die größte Party bislang! Erstmals fand die Wahl in der Kreisstadt statt. Anlass war das mehrtägige Stadtfestival. Durch den Abend führte BR-Reporter Karlheinz Kas und der präsentierte Annette Weißenbacher als neue Miss Chiemgau. Die 22-jährige Lehramtsstudentin für Mathematik und Physik setzte sich gegen eine starke Konkurrenz durch. Krone und Schärpe als äußeres Zeichen ihrer Miss-Würde überreichten ihr Landrat Hermann Steinmaßl und Traunsteins Oberbürgermeister Manfred Kösterke.

Die Wahl fiel auf die Grassauerin nicht zuletzt deshalb, weil sie auf der Bühne eine große Show abzog und auf der Ziach den Deep Purple-Klassiker »Smoke on the water« spielte. Vize-Miss-Chiemgau wurde die 21-jährige Christina »Crissy« Anzenberger aus Tacherting.