weather-image
26°

Milchbauern übergaben Resolution

1.0
1.0
Bildtext einblenden
Sepp Hubert (von links) und Albert Aschauer überreichten eine Resolution der BDM-Bauern an die SPD-Bundestagsabgeordnete Bärbel Kofler. (Foto: Albrecht)

Die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Bärbel Kofler hat eine Resolution der heimischen Milchbauern entgegengenommen. Sepp Hubert, der Kreisvorsitzende des Bundesverbands Deutscher Milchviehhalter (BDM) im Kreis Traunstein, und Albert Aschauer, stellvertretender BDM-Kreisvorsitzender im Berchtesgadener Land überreichten die Erklärung der Landwirte. Darin fordern die Bauern eine Agrar- und Umweltpolitik mit Sachverstand und Augenmaß.


Der BDM bekenne sich klar und deutlich zu einer Agrarpolitik und Milchviehhaltung, die getragen werde von einer wirtschaftlichen, sozialen und umweltbewussten Haltung, heißt es in der Resolution. Der Verband der Milchviehhalter sei auch bestrebt an Lösungen mitzuarbeiten, die einer Sicherung der Lebensgrundlagen dienlich seien. Was die politische Seite in den geplanten Novellierungen der Düngeverordnung und der Verordnung über den Umgang mit wassergefährdenden Stoffen vorschlage, lasse sich aber nicht mehr mittragen.

Anzeige

Die geplante Novellierung der Düngemittelverordnung etwa ignoriere wissenschaftlich erarbeitete Erkenntnisse über die Ausbringung organischer Dünger, halte stur an bestehenden Sperrzeiten fest und weite diese sogar noch aus. Sie forciere zudem den Bedarf an mineralischem Dünger und damit den Verbrauch fossiler Energie. Der BDM und die Milchviehhalter appellieren deshalb an die politischen Entscheidungsträger, mit den Betroffenen zu sprechen und deren Sachverstand und Ratschläge einzuholen, bevor sie über die Novellen abstimmen.

Bärbel Kofler nahm die Resolution der Bauern entgegen und zeigte sich offen für die Bedenken der Bauern. al